Keine Tram! Zwickauer Stadtrat lässt kaputte Gleise nicht sanieren

Zwickau - Der Zug ist abgefahren: Zwickaus Stadtrat lehnte einen Antrag von SPD, Grünen und Tierschutzpartei ab, die Straßenbahngleise zum Hauptbahnhof zu reparieren.

Tristan Drechsel (64, BfZ) scheiterte im Stadtrat mit dem Antrag, die Straßenbahngleise zum Hauptbahnhof sanieren zu lassen.
Tristan Drechsel (64, BfZ) scheiterte im Stadtrat mit dem Antrag, die Straßenbahngleise zum Hauptbahnhof sanieren zu lassen.  © Ralph Kunz

Damit bleibt der Verkehrsknoten von den Tramlinien 5 und 7 abgeklemmt.

Hintergrund: Der Bahnhofsvorplatz ist marode und soll komplett erneuert werden. Das beschloss der Stadtrat bereits 2016. Seitdem wird geplant und geplant, ein Ende ist nicht abzusehen.

Doch Ende 2019 stellten die Städtischen Verkehrsbetriebe (SVZ) die Bahnen zum Bahnhof ein, weil die Gleise völlig verschlissen und lebensgefährlich für Fahrgäste sind.

Stundenlange Suche: Mann an Talsperre vermisst
Zwickau Stundenlange Suche: Mann an Talsperre vermisst

Für die beiden Fraktionen BfZ und SPD/Grüne/Tierschutz ein Skandal. Stadtrat Lars Dörner (37, Grüne) sprach von "Sabotage", Tristan Drechsel (64, BfZ) fordert, "die Verantwortlichen zu benennen. Wir müssen für eine Tram-Anbindung sorgen, bevor die große Lösung kommt".

Die Stadtratsmehrheit aus CDU/FDP, AfD und Linken lehnte den Antrag ab. Eine kurzfristige Gleisreparatur sei zu teuer. Herbert Reischl (75, Linke): "Mehrere Hunderttausend Euro auszugeben für eine Zwischenlösung ist nicht vertretbar."

Mit einem anderen Antrag kamen Grüne/BfZ durch: Die Stadt wird das 365-Euro-Ticket im ÖPNV prüfen. In den Ausschüssen geprüft wird zudem ein AfD-Vorschlag, Ampeln und Laternen mit einem Speziallack vor Graffiti und Aufklebern zu schützen.

Der Bahnhofsvorplatz in Zwickau muss saniert werden. Ein Termin steht noch nicht fest.
Der Bahnhofsvorplatz in Zwickau muss saniert werden. Ein Termin steht noch nicht fest.  © Pro Picture/Ralph Köhler

Titelfoto: Pro Picture/Ralph Köhler

Mehr zum Thema Zwickau: