Kirchberger Jörg Eißmann will bester Ninja Warrior werden

Kirchberg - Jörg Eißmann (49) ist am Freitag bei der RTL-Show "Ninja Warrior Germany" zu sehen. Der Kirchberger erzählt, wie die Dreharbeiten abliefen und warum der Parcours vor dem TV-Bildschirm leichter aussieht, als er ist.

Viele "Ninja"-Elemente haben es in sich und würden anders reagieren als gedacht, sagt Jörg Eißmann.
Viele "Ninja"-Elemente haben es in sich und würden anders reagieren als gedacht, sagt Jörg Eißmann.

Schon vor drei Jahren hatte er sich für die Show beworben - erfolglos. Dieses Jahr hat's geklappt. "Ich wollte es einfach mal selbst miterleben", sagt der amtierende Weltmeister im Extremhindernislauf. "Viele Ninja-Elemente sind ähnlich wie in meiner Sportart."

Bei der RTL-Aufzeichnung in Karlsruhe haben ihn Familie und Freunde angefeuert. Vor der Show erfolgte die Einweisung. Einen Testlauf gab es nicht. "Der Parcours hatte es in sich. Die Elemente reagieren anders, als man denkt. Das macht die Sache unberechenbar."

Zuvor hatte RTL auch bei Eißmann daheim, in Kirchberg, gedreht. "Acht Stunden ging das. Ich bin echt gespannt." Heute, 20.15 Uhr, läuft die erste Folge der vierten Staffel.

Ob es Jörg Eißmann ins Halbfinale schafft?

Der Extremhindernisläufer Jörg Eißmann (49) will in der RTL-Show "Ninja Warrior Germany" möglichst weit kommen.
Der Extremhindernisläufer Jörg Eißmann (49) will in der RTL-Show "Ninja Warrior Germany" möglichst weit kommen.  © TVNow/Markus Hertrich

Titelfoto: TVNow/Markus Hertrich

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0