Charme-Offensive! Jetzt sollen Touris nach Limbach-Oberfrohna ströhmen

Neue Stadtinformation im Rathaus Limbach-Oberfrohna. Angela Scholz (52, r.) und Frances Mildner (42) polieren das Image der Stadt auf.
Neue Stadtinformation im Rathaus Limbach-Oberfrohna. Angela Scholz (52, r.) und Frances Mildner (42) polieren das Image der Stadt auf.  © Uwe Meinhold

Limbach-Oberfrohna - Zweitgrößte Stadt im Landkreis Zwickau, viele Ausflugsmöglichkeiten - und keiner bekommt es so richtig mit. Limbach-Oberfrohna schwebt unter dem öffentlichen Radar. Das soll sich jetzt ändern.

Die Stadt plant eine große Charme-Offensive und will ihr Image gründlich aufpolieren. Aus gutem Grund. "Wir wollen mehr Tages- und Wochenendtouristen anlocken", erklärt Oberbürgermeister Jesko Vogel (43, Freie Wähler).

Die daraus zu erwartenden Mehreinnahmen sollen den Stadtsäckel entlasten.

Erster Schritt: mehr Werbung für die Attraktionen in der Stadt. Marketing-Chefin Frances Mildner (42) darf 10.000 Euro mehr für Reklame ausgeben. Esche-Museum, Schloss Wolkenburg und Amerika-Tierpark sind die drei wichtigsten Trümpfe, die Vogel dabei ausspielen will.

Dafür soll es künftig ein Dreier-Kombiticket für 10 Euro geben, das den Besuch aller drei Einrichtungen ermöglicht.

Zweiter Schritt: Die wiedereröffnete Stadt-Information im Rathaus wird weiter ausgebaut. Unter Vogel-Vorgänger Hans-Christian Rickauer (68, CDU) war diese einst eingespart worden, Vogel belebte sie neu.

Limbach-Oberfrohna will sein Image aufpolieren. Im Bild: der Marktplatz.
Limbach-Oberfrohna will sein Image aufpolieren. Im Bild: der Marktplatz.  © Uwe Meinhold