"Aufstehen" wächst: Gründung jetzt auch in Sachsen

Zwickau - Die linke Sammlungsbewegung "Aufstehen" wächst in Sachsen. Am Freitag, 19 Uhr, gründet sich die Zwickauer Ortsgruppe im Gewerkschaftshaus (Bahnhofstraße 68).

Sabine Zimmermann (57, Linke) und Parteikollege Sven Wöhl (46) eröffnen jetzt das Zwickauer "Aufstehen"-Büro.
Sabine Zimmermann (57, Linke) und Parteikollege Sven Wöhl (46) eröffnen jetzt das Zwickauer "Aufstehen"-Büro.  © Uwe Meinhold

Rund 100 Zwickauer seien in der von Sahra Wagenknecht (49) gegründeten Bewegung eingeschrieben, sagt Linken-Bundestagspolitikerin Sabine Zimmermann (57).

"Jetzt wollen wir ,Aufstehen' als Stimme für soziale Gerechtigkeit, Frieden, Demokratie einen festen Rahmen geben."

"Aufstehen" versteht sich als parteiübergreifende Gruppe, die vor allem unzufriedenen Wählern die Möglichkeit zur Mitarbeit geben will - ohne selbst eine Partei zu sein.

"Wir sind keine Konkurrenz zu den Linken, sondern ein Bündnis, um Demokratie und soziales Miteinander zu stärken", betont Sabine Zimmermann.

Schon jetzt sei die Bewegung in Sachsen mit rund 20 Ortsgruppen von Görlitz über Dresden und Leipzig bis Chemnitz sehr erfolgreich. Sabine Zimmermann: "Wir sprechen alle Bürger an, die etwas verändern wollen und darüber im Internet oder bei Stammtischen diskutieren wollen."

Infos auch zu Regionalthemen unter: www.aufstehen.de

Sahra Wagenknecht (49) am Pariser Platz in Berlin.
Sahra Wagenknecht (49) am Pariser Platz in Berlin.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0