Blutiger Herrentag! Männer stechen Sachsen ein Auge aus





Der Deutsch-Pakistani Imran-Ali S. (22) ist einer der drei Angeklagten im 
Himmelfahrts-Prozess.
Der Deutsch-Pakistani Imran-Ali S. (22) ist einer der drei Angeklagten im Himmelfahrts-Prozess.  © Theo Stiegler

Zwickau - Es sollte einfach nur eine schöne Männertagsfeier werden. Doch der Himmelfahrtstag 2015 endete für Enrico K. und Manuel L. in einem furchtbaren Drama.

Um Mitternacht trafen die beiden auf dem Zwickauer Hauptmarkt auf Kai-Uwe U. (43), John W. (24) und Imran-Ali S. (22). Dieses Trio muss sich jetzt wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht verantworten.

Die Angeklagten gaben sich damals als Zivilstreife der Polizei aus, wollten die Ausweise der Männer kontrollieren. 

Aus einem Wortgefecht entwickelte sich eine handgreifliche Auseinandersetzung. In deren Folge wurde Enrico K., nachdem er mit einem Elektroschocker attackiert worden war, eine abgebrochene Flasche ins Auge gestochen.

Die Verletzung war so schwer, dass der Augapfel trotz schneller medizinischer Hilfe entfernt werden musste. Seinem Kumpel wurde eine Flasche auf dem Schädel zertrümmert. 

„Das ging alles so plötzlich, ich weiß nicht wer der Schläger war“, sagte das Opfer, das bis heute an einer Hornhautverletzung laboriert. Der Prozess wird fortgesetzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0