Wollte ein Mann eine Gruppe Ausländer überfahren?

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat das Auto gesehen, das fast in eine Gruppe Flüchtlinge fuhr?
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat das Auto gesehen, das fast in eine Gruppe Flüchtlinge fuhr?

Von Bernd Rippert

Zwickau – Wollte ein Autofahrer eine Gruppe von Ausländern in der Lengenfelder Straße überfahren? Diesem schrecklichen Verdacht geht die Polizei nach einem bösen Zwischenfall nach.

Die mögliche Attacke passierte Donnerstagmittag im Ortsteil Schedewitz. In der Lengenfelder Straße, kurz vor der oberen Zufahrt zum Asylbewerberheim im ehemaligen Max-Bahr-Baumarkt, steuerte der Fahrer eines unbekannten Autos auf den Gehweg.

Dort liefen gerade fünf Ausländer. Das Fahrzeug hielt direkt auf die Flüchtlinge zu – sie retteten sich nach Polizeiangaben mit einem beherzten Sprung zur Seite, sonst hätte sie das Auto erfasst und überfahren.

Polizeisprecherin Anett Münster (37) schloss auf Nachfrage von MOPO24 einen ausländerfeindlichen Anschlag nicht aus.

„Wir ermitteln in alle Richtungen. Der Fahrer könnte auch einen Schwächeanfall gehabt oder während der Fahrt eine SMS geschrieben haben.“ Hinweise auf das Fahrzeug oder den Fahrer erbittet die Polizei unter Telefon 0375/428-4480.

Zu einem dramatischen Verkehrsunfall kam es dann noch gegen Mitternacht in der Leipziger Straße. Ein betrunkener Marokkaner (34) schwankte im Verkehr über die Straße und legte sich schließlich auf die Fahrbahn.

Ein Audifahrer (43) konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr den liegenden Flüchtling. Ein Rettungswagen brachte den an den Beinen schwer verletzten Marokkaner ins Krankenhaus.

Fotos: dpa; Harry Haertel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0