Schweres Unwetter: Baum stürzt auf Wohnwagen

Rund um Neukirchen/Pleiße blockierten umgestürzte Bäume die Straßen.
Rund um Neukirchen/Pleiße blockierten umgestürzte Bäume die Straßen.  © Klaus Jedlicka

Zwickau - Im Landkreis Zwickau hat in der Nacht zu Donnerstag eine heftige Gewitterzelle gewütet.

Besonders heftig traf es das Gebiet rund um die Koberbachtalsperre, wo zahlreiche Bäume umstürzten. Ein Baum traf einen Wohnwagen auf dem Campingplatz. Verletzt wurde zum Glück niemand.

In der Niederalbersdorfer Dorfstraße stürzte eine Esche auf ein Fachwerkhaus und richtete schwere Schäden am Dach an.

In Crimmitschau und Meerane stürzten ebenfalls Bäume um, Dächer wurden abgedeckt und Stromleitungen heruntergerissen.

Auch am Donnerstag kann es zu heftigen Gewittern kommen. Ab Freitag bringt Tief "Nepomuk" den Herbst nach Sachsen (TAG24 berichtete).

Update, 9.45 Uhr:

Auch die B180 in Oberwiera ist derzeit noch wegen umgestürzter Bäume voll gesperrt.

Update, 8 Uhr:

Wie Radio Zwickau berichtet, ist bei dem schweren Unwetter zwischen 2.45 Uhr und 3 Uhr eine Windhose über Werdau, Neukirchen und Crimmitschau hinweggefegt. Rund 60 Bäume sollen dabei umgestürzt sein.

Mehr als 100 Feuerwehrleute waren in der Nacht im Einsatz, in der Rettungsleitstelle musste das Personal aufgestockt werden.

Auch die S-Bahn nach Leipzig ist von dem Unwetter betroffen. Die Strecke ist derzeit noch gesperrt. Die Aufräumarbeiten laufen.

An der Koberbachtalsperre stürzte ein Baum auf einen Wohnwagen.
An der Koberbachtalsperre stürzte ein Baum auf einen Wohnwagen.  © Bernd März
Zahlreiche Bäume wurden bei dem Unwetter entwurzelt.
Zahlreiche Bäume wurden bei dem Unwetter entwurzelt.  © Andreas Kretschel
In Niederalbersdorf stürzte eine Esche auf ein Fachwerkhaus.
In Niederalbersdorf stürzte eine Esche auf ein Fachwerkhaus.  © Feuerwehr Werdau

Titelfoto: Bernd März


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0