Mitarbeiterin in Spielothek vergewaltigt

Symbolbild.
Symbolbild.

Von Frank Harnack

Zwickau - Die Serie sexueller Übergriffe reißt nicht ab. Der jüngste Fall ereignete sich am Donnerstagabend in einer Zwickauer Spielothek. Der mutmaßliche Täter ist ein Asylbewerber.

Ein 37-Jähriger hatte in der Spielothek eine junge Frau, die dort als Bedienung arbeitet, angegriffen.

Mit fatalen Folgen: „Die Kriminalpolizei ermittelt wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung“, sagt Polizeisprecherin Anett Münster (38).

Nähere Angaben zum Opfer und zum Tathergang wollte sie wegen der laufenden Ermittlungen nicht machen.

Das Opfer hatte selbst die Polizei informiert. Diese konnte anhand der ziemlich genauen Personenbeschreibung den Mann noch in der Nähe des Tatortes festnehmen.

Der Haftrichter erließ am Freitag Haftbefehl.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0