Millionen-Neubau für Hartz-IV-Empfänger

Fast bezugsfertig: das neue Jobcenter auf dem ehemaligen Schlachthofgelände in Pölbitz.
Fast bezugsfertig: das neue Jobcenter auf dem ehemaligen Schlachthofgelände in Pölbitz.

Zwickau - Hartz-IV-Empfänger aus Zwickau und Umgebung bekommen jetzt in Pölbitz eine neue Anlaufstelle.

Im Juni, fünf Monate nach Beginn der Bauarbeiten, feierten der Bauherr Metawerk, das Jobcenter und die Stadt Zwickau das Richtfest.

Nun steht der Umzug kurz bevor: Noch in dieser Woche beginnen die Abnahme und die Übergabe des etwa 13 Millionen Euro teuren neuen Verwaltungsbaus am künftigen „Pölbitzer Platz“.

Anfang Dezember können die mehr als 300 Mitarbeiter des Jobcenters ihre neue Arbeitsstelle in Besitz nehmen - nach nicht einmal zwölf Monaten Bauzeit.

Das Jobcenter, bisher an zwei Standorten im Verwaltungszentrum an der Werdauer und an der Leipziger Straße untergebracht, bezieht damit ein neues und modernes Domizil.

Es liegt dann auch in der unmittelbaren Nähe zur Arbeitsagentur mit seinem ähnlichen Aufgabengebiet.

Der Stadt Zwickau gehen mit dem Auszug des Jobcenters aus dem bisherigen Standort im Verwaltungszentrum nach Informationen der Freien Presse jedes Jahr Einnahmen von mehr als einer Viertelmillion Euro verloren.

Was aus den ab Dezember leer stehenden Räumen in der ehemaligen Kaserne in der Werdauer Straße 62 werden wird, ist noch völlig unklar.

Foto: Ralph Köhler/propicture


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0