Mann pinkelt auf Gedenkbank für NSU-Opfer

Zwickau- Der Gedenkort für die Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) kommt nicht zur Ruhe.

Kanzlerin Angela Merkel (65, CDU) legte an der Gedenkstätte für NSU-Opfer in Zwickau Blumen nieder.
Kanzlerin Angela Merkel (65, CDU) legte an der Gedenkstätte für NSU-Opfer in Zwickau Blumen nieder.  © Kristin Schmidt

Nach der Säge-Attacke gegen den ersten Baum erwischte die Polizei am Montag einen Mann (63), der nachts auf eine der Bänke am Gedenkort im Schwanenteichpark pinkelte.

Der betrunkene Täter konnte glaubhaft versichern, dass er damit keine politischen Absichten verband. Dennoch schrieben die Beamten gegen ihn eine Anzeige wegen "Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener".

Der neue Gedenkort in Zwickau wurde erst vor einer Woche eingeweiht. Einen Tag nach der Feier, die von Tumulte überschattet war, besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel (65, CDU) die Gedenkstätte.

Im Schwanenteichpark erinnern zehn Bäume an die Opfer der Terrorgruppe NSU.
Im Schwanenteichpark erinnern zehn Bäume an die Opfer der Terrorgruppe NSU.  © DPA/Robert Michael

Titelfoto: DPA/Robert Michael

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0