Obdachloser dreht am Bahnhof durch: Polizist muss Pfefferspray einsetzen

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Montag am Hauptbahnhof in Zwickau.
Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Montag am Hauptbahnhof in Zwickau.  © Sven Gleisberg

Zwickau - Ein Obdachloser (33) hat in der Nacht zu Montag am Zwickauer Hauptbahnhof Bundespolizisten angegriffen. Um den Mann zu beruhigen, mussten die Beamten hart durchgreifen.

Eine obdachlose 65-jährige Frau hatte sich gegen 1 Uhr an die Beamten gewandt, weil sie in der Bahnhofshalle von einem Mann beleidigt worden sei.

Die Bundespolizisten verwiesen daraufhin den ebenfalls obdachlosen 33-Jährigen des Bahnhofs. Daraufhin beleidigte der Mann auch die Beamten und musste aus der Halle gebracht werden.

"Vor dem Bahnhof eskalierte die Situation weiter, sodass die Einsatzkräfte nach einem Angriffsversuch der alkoholisierten Person Pfefferspray gegen sie einsetzen mussten. Erst danach beruhigte sich der Angreifer etwas", teilte die Bundespolizei am Montag mit.

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 33-Jährigen einen Wert von 2,26 Promille.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.

Titelfoto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0