OB Findeiß scheitert im Stadtrat

Zwickaus Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (61, SPD) wollte neue Beamtenstellen schaffen. Der Stadtrat lehnte das ab.
Zwickaus Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (61, SPD) wollte neue Beamtenstellen schaffen. Der Stadtrat lehnte das ab.  © Klaus Jedlicka

Zwickau - Das hat gesessen. Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (61, SPD) ist mit ihrem Versuch gescheitert, zusätzliche Beamtenstellen in der Stadtverwaltung zu schaffen. Der Stadtrat zeigte ihr die rote Karte.

Zu den bisherigen 171 Beamtenstellen (bei 1017 Stadtbeschäftigten) sollten weitere 157 geschaffen werden. Kostenpunkt geschätzte 1,8 Millionen Euro.

"Wir müssen als Arbeitgeber attraktiv bleiben, gerade für junge Leute", begründete Findeiß ihren Plan. Die würden sich zwar in Zwickau ausbilden lassen, wechseln dann aber nach Thüringen oder Chemnitz. Weil sie dort mit dem Beamtenstatus gelockt werden.

Diese Argumentation fand vor allem die CDU nicht schlüssig. "Das ist der falsche Weg. Wichtiger wäre es, in der Verwaltung leistungsgerechte Löhne zu zahlen", eröffnete Fraktionschef Thomas Beierlein (67) eine emotionsgeladene Debatte.

An deren Ende befand Findeiß, dass sie "viel Blödsinn gehört habe." Die Abstimmung verlor sie trotzdem.

Der Stadtrat
Der Stadtrat  © Klaus Jedlicka

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0