Straße ohne Fußweg fordert erstes Todesopfer

An einer Straße ohne Fußweg ist es für Fußgänger sehr gefährlich (Symbolbild).
An einer Straße ohne Fußweg ist es für Fußgänger sehr gefährlich (Symbolbild).  © 123RF

Zwickau - Die Pöhlauer Straße in Zwickau ist für Fußgänger eine echte Gefahrenzone. Nun gab es das erste Todesopfer.

Am Abend des 10. November kam es zu einem tragischen Unfall. Ein 58-Jähriger wurde auf der Straße von einem SUV erfasst und gegen einen Baum geschleudert (TAG24 berichtete).

Wie die Freie Presse schreibt, ist der Mann am 13. November im Krankenhaus gestorben.

Die Pöhlauer Straße in Zwickau hat keinen Fußweg. Der SUV-Fahrer stand zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss von Alkohol und soll von einem anderen Wagen geblendet worden sein.

Wie das Blatt weiter schreibt, heißt es aus dem Rathaus: An der Bachseite einen Fußweg zu bauen, sei sehr dringlich, der werde aber nicht vor 2021 fertig.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0