Wunderlich-Mord: Angeklagter akzeptiert das Urteil nicht

Helmut S. (62) und seine Verteidiger kurz vor dem Urteil. Sie gehen nun in Revision.
Helmut S. (62) und seine Verteidiger kurz vor dem Urteil. Sie gehen nun in Revision.  © Sven Gleisberg

Zwickau - Das war zu erwarten: Die Verteidiger von Helmut S. (62) haben Revision gegen das Urteil das Landgerichts Zwickau eingelegt.

Die Kammer hatte den Angeklagten zu lebenslanger Haft verurteilt - inklusive besonderer Schwere der Schuld. Das bedeutet, dass Helmut S. auch nach 15 Jahren nicht freikommt.

Der Mann war wegen Mordes verurteilt worden, weil er 1987 die Vogtländerin Heike Wunderlich († 18) vergewaltigt und erdrosselt haben soll (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0