Mordprozess Wunderlich: Ex-Freundin des Angeklagten sagt aus

Patrick E. (34) war mal eine Frau - und damals die Freundin des 
Angeklagten.
Patrick E. (34) war mal eine Frau - und damals die Freundin des Angeklagten.  © Theo Stiegler

Von Theo Stiegler

Zwickau - Am 22. Verhandlungstag im Prozess gegen Helmut S. (61) ging es am Mittwoch weit unter die Gürtellinie.

Der Grund: Das Gericht hatte eine Ex-Freundin des Angeklagten eingeladen. Helmut S. soll vor knapp 30 Jahren Heike Wunderlich (†18) im Vogtland ermordet haben.

Patrick E. (34) war 2005 noch eine Frau, hieß damals Stephanie. In der Beziehung mit dem Angeklagten ging es offenbar gewalttätig zu. Patrick E. berichtete im Zeugenstand zum Thema Sex-Wünsche, wie er vom Angeklagten bedroht wurde: "Wir machen das jetzt so, wie ich will, sonst geht es Dir wie den anderen. Ich habe das schon öfter gemacht, und ich mache das immer wieder!"

Dabei sei von früheren Vergewaltigungen die Rede gewesen, und auch von dem Wegwerfen eines seiner Opfer "in den Graben" habe er geredet. Außerdem will der Zeuge ein Foto von Heike Wunderlich beim Angeklagten gesehen haben. Am 26. April muss Patrick E. erneut in den Zeugenstand.

Helmut S. (61) steht wegen Mordes vorm Landgericht Zwickau.
Helmut S. (61) steht wegen Mordes vorm Landgericht Zwickau.  © Theo Stiegler

Titelfoto: Theo Stiegler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0