Bentley Baxter Bahn bleibt nur bei Klassenerhalt beim FSV

Zwickau – Die Trainerfrage ist geklärt. Der Klassenerhalt zwar noch nicht in trockenen Tüchern, aber in greifbarer Nähe. Nun ist für den FSV Zwickau die Zeit gekommen, sich mit Nachdruck an die Kaderplanung für die Spielzeit 2018/19 zu machen.

Bentley Baxter Bahn macht sich derzeit wenig Gedanken um eine mögliche Vertragsverlängerung beim FSV, konzentriert sich aufs Sportliche. Aber: Er bleibt definitiv nur, wenn die Rot-Weißen auch 2018/19 in der 3. Liga spielen.
Bentley Baxter Bahn macht sich derzeit wenig Gedanken um eine mögliche Vertragsverlängerung beim FSV, konzentriert sich aufs Sportliche. Aber: Er bleibt definitiv nur, wenn die Rot-Weißen auch 2018/19 in der 3. Liga spielen.  © Picture Point

Unabhängig von Vertragsoptionen laufen zum Saisonende 20 (!) Verträge aus. Dazu zählt auch das Arbeitspapier von Bentley Baxter Bahn. Der gebürtige Hamburger wechselte Anfang September aus der Vertragslosigkeit heraus nach Westsachsen und ist seither unbestritten einer der Leistungsträger.

"Triple B" erzielt in 20 Drittliga-Partien zwei Tore – jeweils den Siegtreffer gegen Werder Bremen II. (1:0) und den Chemnitzer FC (3:2) –, gab fünf Vorlagen. Ist er deswegen bereits anderswo auf dem Schirm? "Ich konzentriere mich rein auf das Sportliche. Um alles andere kümmern sich mein Vater und mein Berater", verdeutlicht Bahn.

Sein Vater ist dabei der erste Ansprechpartner: "Wir telefonieren täglich. Bei vielen Spielen ist er auch direkt vor Ort. So auch zuletzt in Bremen." So bekommt der Vater mit, was seinen Sohn umtreibt. "Ich fühle mich in Zwickau sehr wohl und habe mich gut eingelebt. Das weiß er auch", bestätigt Bahn Jr.

Fakt ist aber auch, dass der Rechtsaußen einen Verbleib von der Liga-Zugehörigkeit abhängig macht. "Ich will nicht unter 3. Liga spielen. Da sind wir aktuell auf einem sehr guten Weg. Aber wir wissen auch, dass wir für den Klassenerhalt noch Punkte benötigen", meint der 25-Jährige.

Bis zur "magischen" 40-Punkte-Marke – und diese könnte in diesem Spieljahr reichen – sind es noch fünf Zähler. Gut möglich, dass die fehlenden Punkte noch im März zusammenkommen.

Gesetzt den Fall, dass am Sonnabend bei Spitzenreiter SC Paderborn etwas Zählbares herausspringt. "Spielerisch ist das eine der besten Mannschaften der Liga. Dass wir gegen solche Teams mithalten können, haben wir zuletzt gegen Rostock gezeigt", so Bahn.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0