Nun wird Schlecker auch in Sachsen der Prozess gemacht

Ein Zivilverfahren gegen die Familie Schlecker wird in Zwickau verhandelt.
Ein Zivilverfahren gegen die Familie Schlecker wird in Zwickau verhandelt.  © DPA

Zwickau - Der Strafprozess gegen Anton Schlecker (73) und seine Kinder ist vorbei. Der Drogeriemarkt-König wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, seine Kinder Meike (44) und Lars (46) müssen ins Gefängnis (TAG24 berichtete). Nun warten aber noch Zivilverfahren auf die Schleckers, eines davon in Zwickau.

In dem Verfahren fordert der Insolvenzverwalter des früheren Schlecker-Personaldienstleisters Meniar 1,37 Millionen Euro vom ehemaligen Geschäftsführer des Unternehmen sowie von Lars, Meike und Christa Schlecker. Das bestätigte das Landgericht Zwickau der Wirtschaftswoche.

Ein erster Gütetermin hat bereits stattgefunden, nun würden Schriftsätze ausgetauscht, so Gerichtspräsident Dirk Kirst.

In dem Zivilverfahren geht es um die Frage, ob die Familie dafür haften muss, dass ein Darlehen unter Verletzung der Vorschriften zur Stammkapitalerhaltung an Schlecker ausgezahlt wurde.

Der Anwalt der Familie Schlecker hält die Klage laut Wirtschaftswoche dagegen für "unbegründet".

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0