Drogen im Wert von 210.000 Euro entdeckt: Polizei hebt Hanfplantagen aus

Zwickau - Der Polizei Zwickau ist ein Schlag gegen den illegalen Anbau von Cannabis gelungen.

Die abgeernteten Cannabispflanzen füllen insgesamt 42 Säcke (Größe: 63,5 x 80 Zentimeter).
Die abgeernteten Cannabispflanzen füllen insgesamt 42 Säcke (Größe: 63,5 x 80 Zentimeter).  © Polizei

Beamte des Drogenkommissariat erwischten einen 35-Jährigen an einer Outdoor-Plantage auf frischer Tat und ernteten insgesamt drei Plantagen.

Die getrockneten und verwertbaren Pflanzenteile bringen laut Polizei insgesamt 70 Kilo auf die Waagen und entsprechen einem Marktwert von 210.000 Euro.

Die Polizei war dem 35-Jährigen auf die Spur gekommen, als ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei an der B93 bei Crossen eine der Plantagen entdeckte. Mithilfe von Spürhunden entdeckten die Beamten die beiden anderen Plantagen an einem Waldgebiet.

"Am 24. September schließlich konnte der 35-Jährige auf frischer Tat beim Abernten einer der drei Plantagen gestellt und vorläufig festgenommen werden. Tags darauf wurde er dem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl wegen Verdunklungsgefahr erließ und die Untersuchungshaft anordnete", so ein Polizeisprecher am Freitag.

Der Mann befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0