20 Millionen Euro für neue Straßenbahnen!

Zwickau - Fast 60 Jahren prägten sie das Straßenbild in Zwickau. Jetzt ist ihre Zeit abgelaufen. Die Städtischen Verkehrsbetriebe Zwickau (SVZ) wollen die legendären Tatra-Straßenbahnen endgültig in Rente schicken.

Die Verkehrsbetriebe schicken ihre alten Tatrabahnen in Rente.
Die Verkehrsbetriebe schicken ihre alten Tatrabahnen in Rente.  © Uwe Meinhold

"Wir planen, die Tatra-Straßenbahnen vorbehaltlich der Sicherstellung der Finanzierung bis 2023 zu ersetzen", bestätigt SVZ-Chefin Anett Glöckner. Rund 20 Millionen Euro sollen dafür investiert werden.

Welcher Tram-Typ künftig anstelle der Tatras in Zwickau zu sehen sein wird, steht allerdings noch nicht fest. "Das wird davon abhängig sein, welche Fahrzeuge zu welchem Preis die Hersteller in ihrem Portfolio haben."

Klar sind die Anforderungen, die die Zwickauer an ihre neue Straßenbahnen haben. "Es müssen Niederflurstraßenbahnen sein, die den Anforderungen an die Barrierefreiheit genügen, ansonsten den Komfort bieten, welchen der Fahrgast erwartet", so Glöckner.

Chemnitz beispielsweise hat bei Skoda 14 Luxusbahnen mit Klimaanlage, Fußbodenheizung und kostenlosem WLAN geordert.

Der zweite Zwickauer Straßenbahntyp neben den Tatras, der von MAN/AEG gebaut GT6M/Nf, bleibt weiter fest im Programm der SVZ. "Die werden modernisiert und noch mindestens 16 Jahre fahren", kündigt Glöckner an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0