Umbau für fünf Millionen Euro: Audi-Bau wird zum Glashaus

Zwickaus historischer Audi-Bau wird sich für die Landesausstellung 2020 verändern. Er bekommt einen Glasanbau verpasst.
Zwickaus historischer Audi-Bau wird sich für die Landesausstellung 2020 verändern. Er bekommt einen Glasanbau verpasst.  © Klaus Jedlicka

Zwickau - Der Architektenwettbewerb für die Umgestaltung des Zwickauer Audi-Baus für die Landesausstellung 2020 ist entschieden. Eine Arbeitsgemeinschaft aus Berliner und Chemnitzer Architekten hat das Rennen gemacht. Das hat eine Jury beschlossen.

Die Chemnitzer/Berliner Allianz setzte sich mit dem Entwurf eines Glasanbaus an das historische Industriegebäude durch. Dieser soll als Eingangshalle fungieren. Audi war 1909 von Autopionier August Horch in Zwickau gegründet worden.

Die Kosten für die Umgestaltung des Audi-Baus werden derzeit auf rund fünf Millionen Euro geschätzt. Im Audi-Bau wird die Leitausstellung der Landesausstellung zur Industriekultur in Sachsen untergebracht. „Ich freue mich, dass der Audi-Bau sichtbar als Industriebauwerk erhalten bleibt“, kommentierte Staatsministerin Eva-Maria Stange (60) den Entscheid.

Für die Landesausstellung müssen allerdings die derzeit im Audi-Bau beheimateten Firmen ausziehen.

Im Rathaus-Foyer sind derzeit die verschiedenen Entwürfe zur Umgestaltung des Audi-Baus zu sehen.
Im Rathaus-Foyer sind derzeit die verschiedenen Entwürfe zur Umgestaltung des Audi-Baus zu sehen.  © Klaus Jedlicka

Titelfoto: Klaus Jedlicka


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0