Weniger Schwäne in Zwickau: Sind die Angler schuld?

Am Schwanenteich fehlt es an genügend Schwänen. Deshalb darf dort jetzt nicht mehr vom Boot aus geangelt werden.
Am Schwanenteich fehlt es an genügend Schwänen. Deshalb darf dort jetzt nicht mehr vom Boot aus geangelt werden.  © Klaus Jedlicka

Zwickau - Große Sorge um Zwickaus stolzes Wappentier. Die Anzahl der brütenden Schwäne auf dem Schwanenteich geht zurück. Als Ursache hat die Stadt vor allem einige Angler ausgemacht, die vom Boot aus in Brutbereichen geangelt haben sollen.

Nun hagelt es Konsequenzen: Das Angeln vom Boot aus hat die Stadt jetzt verboten. Für AfD-Stadtrat Sven Itzek (47), selbst seit seinem achten Lebensjahr begeisterter Angler, ein Unding: "Die Boote liegen seit 40 Jahren dort. Schwäne gab es trotzdem immer."

Er sieht die Ursachen für die schrumpfende Anzahl der Wasservögel ganz woanders, nämlich in der nicht ausreichenden Wasserqualität. "Ein Schwan lässt sich nur dort nieder, wo die Qualität des Wassers stimmt." Kritisch sieht er auch die Grünpflege am Rand des Schwanenteichs. "Früher gab es dort Schilf und Teichrosen."

Ein Schwan benutzt sein Nest über mehrere Jahre - wenn es keine Störungen im Umfeld gibt.

Titelfoto: Klaus Jedlicka


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0