Dieser Spaßvogel wird Maskottchen der Zwickauer Mega-Party





Jetzt hat Zwickau noch ’nen Vogel: Projektleiterin Grit Weise (39) zeigt den 
Fest-Piepmatz.
Jetzt hat Zwickau noch ’nen Vogel: Projektleiterin Grit Weise (39) zeigt den Fest-Piepmatz.  © Uwe Meinhold

Von Alice Jagals

Zwickau - Er passt auf jeden Schreibtisch, trägt eine Fliege und ist im Nacken ganz schön gelenkig: der Spaßvogel, der sich für das 900-jährige Stadtjubiläum quasi zum „Festvogel“ gemausert hat. Er soll der Sympathieträger für die große Ganzjahres-Sause 2018 sein.

Passend zum städtischen Jahrgang ist der Piepmatz auf 900 Stück limitiert und ab Ende Juni in der Tourist Information erhältlich.

Geschnitzt wird er übrigens von der Drechslerei Baumann, dessen Firmeninhaber Daniel der Großneffe von 007-Goldfinger Gert Fröbe (†75) ist.

Außerdem plant die GGZ fürs Stadtfest ein Zwickau-Bild auf einer Häuser-Fassade. Viele Unternehmen planen Tage der offenen Tür, Mauritius braut extra ein Festbier, und Radio Zwickau geht mit einer Höreraktion an den Start.

„Ohne die vielen Sponsoren wäre das Jubiläum im kommenden Jahr nicht möglich gewesen“, betont Finanzbürgermeister Bernd Meyer (64, Linke). So könne die Stadt 3000 Euro pro Tag verbraten. Infos unter: www.900jahre-zwickau.de

Der Zwickauer Hauptmarkt mit dem Gewandhaus um 1835.
Der Zwickauer Hauptmarkt mit dem Gewandhaus um 1835.  © Eduard Sommer