Erste Flüchtlinge in Zwickauer Turnhalle

Hilfsbereite Zwickauer bereiteten den Flüchtlingen tief in der Nacht einen herzlichen Empfang.
Hilfsbereite Zwickauer bereiteten den Flüchtlingen tief in der Nacht einen herzlichen Empfang.

Von Matthias Bothe

Zwickau - Die ersten Flüchtlinge haben in der Turnhalle am Scheffelberg Quartier bezogen. Rund 250 weitere werden kommen.

In einer kurzfristig einberaumten Info-Veranstaltung erklärten Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD), DRK-Chef Ralf Gräser und Anette Drossel von der Landesdirektion Sachsen den anwesenden Einwohnern, wie es jetzt weitergeht.

Die meisten Asylsuchenden, die in Eckersbach untergebracht sind, stammen aus Syrien, Afghanistan und Tschetschenien. Fest steht, dass die Flüchtlinge über den Winter auf dem Scheffelberg bleiben, also auch während des Semesters der Studenten der Westsächsischen Hochschule.

„Der Freistaat hält zurzeit rund 10 000 Schlafplätze vor. Alles, was im Winter brauchbarer ist als Zelte, wird in Betrieb bleiben“, so die Oberbürgermeisterin.

Auf die Frage, ob die Flüchtlinge sich frei bewegen dürfen, antworte Findeiß: „Ja, aber sie müssen sich in der Einrichtung an- und abmelden, müssen in Zwickau bleiben. Für eine Ausgangssperre, egal zu welcher Tageszeit, gibt es keine rechtliche Grundlage.“

Jeden Tag kümmert sich nachmittags ein Arzt um die Anliegen der Flüchtlinge, die Kosten dafür übernimmt der Freistaat. Das Leistungsniveau liege aber unter dem für deutsche Kassenpatienten, hieß es auf der Info-Veranstaltung.

Endlich angekommen! Syrische Flüchtlinge erreichen im Bus Zwickau - erschöpft, aber glücklich.
Endlich angekommen! Syrische Flüchtlinge erreichen im Bus Zwickau - erschöpft, aber glücklich.

Fotos: Ralph Koehler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0