Einbruchserie hält an: Wieder neue Fälle

Zwickau/Wilkau-Haßlau - In Chemnitz und Umgebung halten seit Wochen Einbrecher Hausbesitzer und Wohnungsinhaber in Atem und auch im Kreis Zwickau gibt es aktuelle Fälle.

Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild)
Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Polizei am Samstag mitteilt, hebelten Einbrecher am Freitagnachmittag die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Von-Schlegel-Straße in Zwickau auf.

"Im zweistöckigen Wohnhaus wurden sämtliche Räumlichkeiten betreten und die darin befindlichen Schränke durchwühlt", so ein Polizeisprecher.

Geklaut wurde bei dem Einbruch offenbar nichts.

In Wilkau-Haßlau brachen Einbrecher ein Fenster eines Zweifamilienhauses im Ortsteil Silberstraße auf und stiegen so in das Gebäude ein. "Auch hier suchten die Täter nach verwertbaren Gegenständen", teilte die Polizei mit. Bei diesem Einbruch wurde scheinbar ebenfalls nichts gestohlen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Am Donnerstag scheiterten Einbrecher an einer Wohnungstür in einem Haus in der Zwickauer Straße in Wilkau-Haßlau. An der Tür entstand ein Schaden von rund 100 Euro.

Wer Hinweise auf die Täter oder zum Tathergang geben kann, das Polizeirevier in Werdau nimmt sie unter Telefon 03761/7020 entgegen.

Einbrecher auch an Weihnachten aktiv

Die Täter waren auch an den Weihnachtsfeiertagen aktiv.
Die Täter waren auch an den Weihnachtsfeiertagen aktiv.  © 123RF

Auch über die Weihnachtsfeiertage waren die Einbrecher aktiv. Im Laufe des ersten Feiertags brachen Unbekannte in Ein- und Mehrfamilienhäuser in Chemnitz und in Mittelsachsen ein.

In der Jahnstraße in Chemnitz bemerkte ein Mieter am ersten Feiertag zwei Unbekannte und alarmierte die Polizei. Ein mutmaßlicher Einbrecher konnte fliehen, eine 18-jährige Deutsche wurde an die Polizei übergeben. Die beiden Täter hatten im Haus mehrere Abstellräume und Bodenkammern durchsucht. Geklaut wurden Lebensmittel.

Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Rosenweg in Altmittweida erbeuteten die Täter Bargeld, Elektronik und einen Autoschlüssel zu einem Ford, den sie anschließend auch noch klauten. In Großschirma konnte die Polizei zwei Verdächtige schnappen, die am Heiligabend in eine Gaststätte eingebrochen waren und Spielautomaten abgebaut hatten (TAG24 berichtete).

Mitte Dezember saß in Chemnitz eine Einbrecherbande aus Georgien vor Gericht. Sie sollen bei einer Einbrechertour im April 2018 Beute im Wert von mehr als 13.000 Euro gemacht haben.

Titelfoto: 123RF