Grippe-Alarm: Zwickau testet Massenimpfung





Amtsärztin Carina Pilling (54) hofft auf regen Zulauf bei der großen 
Impfaktion.
Amtsärztin Carina Pilling (54) hofft auf regen Zulauf bei der großen Impfaktion.  © Foto: Ralph Köhler/propicture

Zwickau - Das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau will sich deshalb wappnen. Am Mittwoch in einer Woche soll ein Szenario geprobt werden, das sich "Großimpfstelle" nennt. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als der Probelauf für eine drohende Grippe-Epidemie. 

"Beim Auftreten bestimmter oder neuer Krankheitserreger kann es notwendig sein, in kurzer Zeit viele Menschen zu impfen", erklärt Pressesprecherin Ilona Schilk (56).

Um den Ernstfall zu testen, wird eine Massenimpfung durchgeführt. Im konkreten Fall gegen die Grippe. 

"Im Gesundheitsamt liegen 1200 Dosen mit entsprechendem Impfstoff bereit", sagt Amtsärztin Carina Pilling (54). Sie hofft, dass möglichst viele Bürger das Angebot nutzen.

Allerdings: Studien zeigen, dass die Impfungen nur zwischen 15 und 27 Prozent Erfolgsquote haben. "Besser als nichts", sagt Frau Pilling, eine klare Verfechterin des Impfens.

Die Großimpfaktion findet im Haus 4 in der Werdauer Straße zwischen 9 und 17 Uhr statt. Impfausweis und Chipkarte sind mitzubringen.

Insgesamt 1200 Dosen mit dem Grippeimpfstoff stehen für die 
Massenimpfaktion des Gesundheitsamtes zur Verfügung.
Insgesamt 1200 Dosen mit dem Grippeimpfstoff stehen für die Massenimpfaktion des Gesundheitsamtes zur Verfügung.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Uwe Meinhold, Ralph Koehler / propicture