Zwickauer CDU ärgert sich: "Wir sind kein Welterbe"

Zwickau - Das Erzgebirge ist Welterbe - doch Zwickau mit seiner großen Bergbautradition gehört nicht dazu.

Zwickau ist trotz seiner großen Steinkohletradition kein Teil des Welterbes.
Zwickau ist trotz seiner großen Steinkohletradition kein Teil des Welterbes.  © Maik Börner

Das ärgert den CDU-Fraktionsvorsitzenden Thomas Beierlein (71): "Wir hatten schon 2011 den Antrag eingebracht, dass sich die Stadt an der Bewerbung beteiligt. Leider sah es die Verwaltung anders."

Die Zwickauer Bergbautradition ist imposant. Mit Lugau und Oelsnitz holten die Bergleute hier die in Ostdeutschland fast einzigartige Steinkohle aus der Erde - seit dem 10. Jahrhundert, bis 1978 rund 230 Millionen Tonnen.

Ab 1470 kamen die Silbervorkommen dazu, und in Schedewitz arbeitete bis 1992 die letzte Kokerei der einstigen DDR.

Die Geschichte ist dank der Bergparaden lebendig, weiß Thomas Beierlein.

"Ich habe mich geärgert, dass wir beim Welterbe nicht mal erwähnt werden." "Ist denn Zwickau Erzgebirge?", entgegnet Stadtsprecher Mathias Merz (48).

"Wir hatten uns keine große Hoffnung gemacht, in die Welterbeliste aufgenommen zu werden. Darum hält sich unsere Enttäuschung in Grenzen."

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0