Zwischen Zucchinis und Tomaten: 40-Jähriger züchtet Marihuana

Portugiese Fernando S. (40) versuchte sich als Hanfbauer.
Portugiese Fernando S. (40) versuchte sich als Hanfbauer.  © Ove Landgraf

Dresden - Das hat sich mal so gar nicht gelohnt: Der Portugiese Fernando S. (40) raucht ab und zu mal einen Joint.

Als er beim Dealer neuen Stoff holte, entdeckte er im Kraut ein paar Samen und versuchte sich selbst als Drogen-Gärtner. Alles, was dabei rauskam, war eine saftige Geldstrafe.

„Ich habe die einfach ins Gewächshaus geworfen“, so der Pflasterer. „Ich hätte nicht gedacht, dass da überhaupt was wächst.“ Da hatte er sich getäuscht: Zwischen Tomaten und Zucchinis spross das „Gras“. Das erntete aber nicht der Marihuana-Liebhaber, sondern die Polizei: Über 180 Gramm kamen zusammen.

Doch auch Fernando hätte mit dem Zeug nicht viel anfangen können: Der THC-Gehalt lag gerade mal bei 0,8 Prozent, Durchschnitts-Cannabis hat zehnmal so viel.

„Das war als Grünpflanze ganz gut dinglich“, bestätigte die Richterin. „Für alles andere aber nicht zu gebrauchen.“ Strafbar blieb es trotzdem: 1050 Euro Geldbuße.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0