Betrunkener zündet Matratze in Asylheim an!

In der Asylbewerberunterkunft in Langburkersdorf brannte es.
In der Asylbewerberunterkunft in Langburkersdorf brannte es.

Langburkersdorf/Meißen – In der vergangenen Nacht mussten Polizei und Feuerwehr zur Asylbewerberunterkunft in Langburkersdorf bei Neustadt ausrücken.

Ein 35-jähriger Inder setzte in seinem Zimmer eine Matratze in Brand. Durch die starke Rauchentwicklung wurden andere Bewohner auf den Brand aufmerksam und löschten diesen noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig.

Wie die Polizei mitteilte, stand der Inder mit 3,82 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss. Mehrere Bewohner mussten wegen der Rauchentwicklung kurzzeitig das Gebäude verlassen. Verletzt wurde niemand.

Gegen den 35-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung eingeleitet.

In Meißen konnte die Polizei in der vergangenen Nacht eine Eskalation in der Erstaufnahmeeinrichtung an der Herbert-Böhme-Straße verhindern.

24 Albaner und 12 Libyer waren aus bislang unbekanntem Grund in Streit geraten, standen sich aggressiv gegenüber und beleidigten sich.

Ein Mitarbeiter (32) eines Sicherheitsdienstes, der die Personen beruhigen wollte, wurde leicht verletzt. Eintreffenden Polizeibeamten gelang es, die streitenden Gruppen zu trennen.

„Ein 19-jähriger Libyer, welcher als Rädelsführer in Erscheinung trat, musste in Gewahrsam genommen werden. Er war erheblich alkoholisiert“, so Polizeisprecherin Ilka Rosenkranz.

Die Dresdner Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

Foto: Marko Förster


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0