Bluttat in Minden: 33-Jähriger sticht auf Ex-Schwager ein

Minden - Blutige Tat im nordrhein-westfälischen Minden!

Die Polizei Bielefeld hat in diesem Fall eine Mordkommission einberufen. (Symbolbild)
Die Polizei Bielefeld hat in diesem Fall eine Mordkommission einberufen. (Symbolbild)  © 123rf/Hunter Bliss

Am Freitagnachmittag wurde ein Mann durch eine Stichverletzung in den Oberkörper schwer verletzt. Die Polizei Bielefeld hat eine Mordkommission mit dem Namen "Prinz" einberufen, die wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Gegen 14.20 Uhr erhielt die Polizei Minden die Information, dass ein 30-Jähriger aus dem baden-württembergischen Nußloch durch eine Stichwunde verletzt wurde. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Zeugen hielten den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei ihm handelte es sich um einen 33-jährigen Mann aus Minden, der der Ex-Schwager des Opfers ist. Er wurde nach der Tat festgenommen.

Der 33-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld am heutigen Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags mit gefährlicher Körperverletzung.


Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: 123rf/Hunter Bliss

Mehr zum Thema OWL Crime: