Birnenmarmelade: Einfaches Rezept zum selber machen

Mit dem Ende des Sommers beginnt die Erntezeit für die Birnen. Wer sie aber nicht nur roh als Obst verzehren möchte, hat viele Möglichkeiten, sie anderweitig zu verarbeiten. Wie wäre es mit einer köstlichen Birnenmarmelade? Sie ist nicht nur schnell gemacht, sondern benötigt auch nur vier Zutaten.

Für eine leckere Birnenmarmelade eignen sich fast alle Sorten dieses Obstes.
Für eine leckere Birnenmarmelade eignen sich fast alle Sorten dieses Obstes.  © 123RF/bondd

Birnen werden seit vielen tausend Jahren angebaut und stehen in der Top-Ten der beliebtesten Obstsorten der Deutschen. Sie schmecken nicht nur als kleiner fruchtiger Snack zwischendurch, sondern auch in Obstsalaten, Desserts und sogar in deftigen Gerichten mit beispielsweise Käse und Schinken, denen sie eine süße Komponente verleihen.

Wer auch außerhalb der regionalen Saison (August bis November) nicht auf Birnen verzichten möchte, hat mehrere Möglichkeiten sie haltbar zu machen. Eine davon ist die Herstellung einer leckeren Marmelade.

Dabei schmeckt die Birnenmarmelade nicht nur als Aufstrich auf dem Frühstücksbrötchen. Sie passt auch perfekt zu Eierkuchen, Kaiserschmarrn, Schupfnudeln sowie Kartoffelpuffern und kann auch herzhafte Speisen versüßen.

Aprikosenmarmelade selbst machen: Mit nur 4 Zutaten
Marmelade einkochen Rezepte Aprikosenmarmelade selbst machen: Mit nur 4 Zutaten

Mit nur vier Zutaten kannst Du Dir eine köstliche Birnenmarmelade ganz einfach selbst kochen. TAG24 liefert dafür ein passendes Grundrezept sowie ein paar Tipps, wie die Marmelade noch verfeinert werden kann.

Entdecke weitere leckere Marmeladen Rezepte bei TAG24 und zaubere Dir süße Sünden ins Glas.

Birnenmarmelade | Einfaches Grund-Rezept

Für die Zubereitung werden außerdem diese Küchenutensilien benötigt:

  • ein scharfes Messer
  • ein Schneidebrett
  • eine Zitronenreibe
  • evtl. eine Zitronenpresse
  • ein Kochtopf
  • ein Kochlöffel
  • ein Pürierstab oder Mixer
  • evtl. ein Trichter
  • ein paar Einmachgläser

Die verwendeten Gläser für die Birnenmarmelade sollten vorher unbedingt mit heißem Wasser oder Essig ausgespült werden. Dadurch werden Keime abgetötet, ein Schimmelbefall verhindert und die Marmelade länger haltbar gemacht.

Birnenmarmelade | Zutaten

Aus den angegebenen Zutaten können etwa 5 Gläser à 250 Milliliter Birnenmarmelade hergestellt werden.

  • 1 kg Birnen
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
  • 1 Vanilleschote
  • 1 (Bio-) Zitrone

Weitere Gewürze, Kräuter und Früchte können nach den jeweiligen geschmacklichen Vorlieben hinzugefügt werden. (siehe "Tipps" unten)

Ständiges Rühren während des Kochvorgangs verhindert, dass die Früchte am Boden anbrennen.
Ständiges Rühren während des Kochvorgangs verhindert, dass die Früchte am Boden anbrennen.  © 123RF/qwartm

Birnenmarmelade | Zubereitung

1. Schritt: Die Birnen werden zuerst gewaschen, geschält, entkernt und in kleinere Stücke geschnitten.

2. Schritt: Die Vanilleschote wird vorsichtig der Länge nach aufgeschnitten und das Mark ausgekratzt.

3. Schritt: Die Zitrone wird gründlich gewaschen. Wer mag, kann etwas von der Schale abreiben. Anschließend wird sie halbiert und ordentlich ausgepresst.

4. Schritt: Jetzt werden die Birnenstücke, das Vanillemark und der Zitronenabrieb sowie der Zitronensaft zusammen mit dem Gelierzucker in einen Topf gegeben und zum Kochen gebracht. Unter ständigem Rühren etwa fünf Minuten köcheln lassen, bis die Früchte weich sind.

5. Schritt: Nun kann der Topf vom Herd genommen und die Fruchtmasse mit einem Pürierstab oder Mixer fein püriert werden. Es sollten möglichst keine Stückchen mehr vorhanden sein. Alles noch einmal kurz aufkochen lassen.

6. Schritt: Die fertige Birnenmarmelade wird in noch heißem Zustand in die vorbereiteten Einmachgläser gefüllt. Wer Kleckereien vermeiden möchte, kann sich dafür einen Trichter zu Hilfe nehmen. Die Gläser sofort fest verschließen, ein paar Minuten auf den Kopf stellen und zum Abkühlen wieder umgedreht stehen lassen.

Tipps zum Verfeinern der Birnenmarmelade

Den Variationen mit anderen Obstsorten und Gewürzen sowie Kräutern sind keine Grenzen gesetzt.
Den Variationen mit anderen Obstsorten und Gewürzen sowie Kräutern sind keine Grenzen gesetzt.  © 123rf/ziashusha

Tipp 1: Fruchtsaft - Eigentlich sollte bei der Zubereitung genug Flüssigkeit durch die Birnen entstehen. Wer sich unsicher ist, kann die Früchte aber bereits vor dem Kochen einige Zeit in dem Gelierzucker ruhen lassen, sodass sie vorab schon etwas Saft abgeben. Sollte dennoch zu wenig Fruchtsaft vorhanden sein, kann auch etwas Birnen- bzw. Apfelsaft oder Wasser dazu gegeben werden.

Tipp 2: Obst-Kombinationen - Wer gern mehrere Obstsorten in seiner Marmelade kombinieren möchte, kann einen Anteil der Birnen durch andere Früchte ersetzen. Es eignen sich beispielsweise Äpfel, Kiwis, Pflaumen, Holunderbeeren, Kürbisse und Brombeeren. Je nach Belieben kann hier variiert werden.

Tipp 3: Kräuterzugabe - Auch diverse Gewürze können Deiner Birnenmarmelade das gewisse Etwas verleihen. Wie wäre es zum Beispiel mit Gewürznelken, Zimt, Ingwer, Chili, Kreuzkümmel, Thymian, Mohn oder Koriander? Kräuter in Pulverform können mitgekocht werden, frische Kräuter sollten dagegen erst gegen Ende hinzugefügt werden, damit der typische Birnengeschmack noch erhalten bleibt.

Quittengelee selber kochen - geht ganz einfach
Marmelade einkochen Rezepte Quittengelee selber kochen - geht ganz einfach

Tipp 4: Alkohol - Sogar mit Alkohol lässt sich die Birnenmarmelade super verfeinern. Dafür wird einfach ein Schuss Rum, Amaretto, Kirschwasser oder Birnenlikör im fünften Schritt hinzugefügt.

TAG24 wünscht allen Naschkatzen einen guten Appetit!

Titelfoto: 123RF/bondd

Mehr zum Thema Marmelade einkochen Rezepte: