Blumenkohl-Rezepte: So hast Du dieses Gemüse noch nie gegessen

Gemüse wie Blumenkohl steht vielleicht nicht bei jedem ganz oben auf dem Speiseplan. Dabei ist das Kohlgemüse nicht nur sehr gesund und einfach zu kochen, sondern schmeckt auch in den vielen Rezepten erstaunlich gut.

Kreative Rezept-Ideen mit Blumenkohl aus aller Welt findet Ihr auf TAG24.
Kreative Rezept-Ideen mit Blumenkohl aus aller Welt findet Ihr auf TAG24.  © unsplash/Louis Hansel

Von Ende Frühjahr bis in den späten Herbst (Mai bis November) hinein läuft die Saison von Blumenkohl, welcher mittlerweile auf der ganzen Welt angebaut wird. Daher ist er ganzjährig verfügbar und über den ganzen Winter hinweg ein beliebtes Gemüse.

Da Blumenkohl wenige Kalorien hat, dafür aber viele Mineralstoffe (z. B. Kalium) und Vitamine (z. B. Vitamin B und Vitamin C) besitzt, ist er gut für eine bewusste oder auch Low-Carb-Ernährung geeignet.

Beim Kauf von Blumenkohl sollte möglichst auf regionale Herkunft und Frische geachtet werden. Ist die weiße Blüte verfärbt oder sind die Blätter schlaff und gelblich, dann wurde der Kohl falsch oder schon zu lange gelagert. Am besten lagert man Blumenkohl im Kühlschrank.

Möchte man Blumenkohl zubereiten, reicht es, wenn man ihn in Salzwasser bissfest kocht. Gibt man etwas Zitronensaft, Essig, Milch, Natron oder Mehl in das Kochwasser, bleiben die Röschen weiß.

In der Küche kann Blumenkohl vielfältig verwendet werden, z. B. als Suppe, Auflauf oder gesunde Beilage. TAG24 stellt Euch einfache und ausgefallene Blumenkohl-Gerichte zum Nachkochen aus der ganzen Welt vor.

Folgende Rezepte kannst Du mit Blumenkohl zubereiten:

  • Blumenkohl-Bombe
  • Blumenkohl-Auflauf
  • Blumenkohl-Pizza
  • Blumenkohl-Bolognese
  • indisches Blumenkohl-Kartoffel-Curry
  • Blumenkohlreis

Blumenkohl-Rezept: Blumenkohl-Bombe

Die Blumenkohl-Bombe schmeckt mit Käse oder Bacon überbacken.
Die Blumenkohl-Bombe schmeckt mit Käse oder Bacon überbacken.  © 123RF/Elena Khramova

Zutaten für etwa 4 Portionen Blumenkohl-Bombe:

  • 500 Gramm Blumenkohl (1 Ganzer)
  • 500 Gramm gemischtes Hackfleisch
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 Gramm Bacon
  • Salz, Pfeffer
  • rosenscharfes Paprikapulver
  • gehackte Petersilie nach Belieben

Zubereitung Blumenkohl-Bombe:

Vorbereitung: Den Blumenkohl waschen und den Strunk entfernen, sodass der Kopf jedoch als Ganzes erhalten bleibt. Den Backofen auf. 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder einfetten.

1. Den Blumenkohl für etwa 10 Minuten im gesalzenen Wasser oder in einer Gemüsebrühe gar kochen. Währenddessen die Zwiebel sowie den Knoblauch klein hacken. Beides mit Hackfleisch und Eiern vermischen. Die Hackfleischmasse gründlich würzen.

2. Im nächsten Schritt den gegarten Blumenkohl auf dem Blech platzieren, dann mit Hackfleisch ummanteln und anschließend den Bacon als oberste Schicht auf das Fleisch legen. Die Blumenkohl-Bombe für 30 Minuten im Ofen backen.

Tipp: Statt Bacon kann man den Blumenkohl auch mit vier Scheiben (circa. 132 Gramm) Käse z. B. Gouda überbacken. Wer mag, kann eine größere Form wählen und zusammen mit dem Blumenkohl Kartoffelecken oder Gleichartigen im Ofen zubereiten.

Auch dieses gesunde Wintergemüse kann mehr, als man denkt: Igitt, Grünkohl? Von wegen! So lecker schmeckt die Vitaminbombe

Blumenkohl-Rezept: Blumenkohl-Auflauf mit Kartoffel

Der Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf ist einfach zuzubereiten und sättigend.
Der Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf ist einfach zuzubereiten und sättigend.  © 123RF/Nataliia Peredniankina

Zutaten für 4 Portionen Blumenkohl-Auflauf:

  • 500 Gramm Blumenkohl
  • 400 Gramm Kartoffeln (festkochend)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 Milliliter Sahne
  • 150 Gramm geriebener Käse z. B. Emmentaler
  • 1 Esslöffel
  • 1/2 Teelöffel geriebene Muskatnuss
  • Salz, Pfeffer
  • frische Petersilie und Schnittlauch

Zubereitung Blumenkohl-Auflauf:

Vorbereitung: Den Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

1. Den Blumenkohl putzen und zerkleinern. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, salzen und die Kartoffeln hineingeben. Nach fünf Minuten den Blumenkohl mit in den Topf geben und weitere 5 Minuten kochen lassen. Abgießen und beiseite stellen.

2. Die Zwiebeln klein schneiden und den Knoblauch fein hacken. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Darin die Zwiebel mit dem Knoblauch zusammen glasig andünsten. Mit der Sahne ablöschen und kurz aufkochen.

3. Nun die Pfanne von der Herdplatte nehmen und 100 Gramm Käse in der Sahne-Mischung schmelzen lassen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

4. Kartoffeln, Blumenkohl und Soße miteinander vermischen und in eine Auflaufform schütten. Den restlichen Käse gleichmäßig darüber streuen und für 25 bis 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen, bis das Gemüse gar ist. Mit Kräutern garnieren und servieren.

Tipps: Besonders cremig wird der Auflauf, wenn stattdessen 100 Gramm Schmelzkäse in der Soße aufgelöst werden. Als Basis für die Soße kann man auch eine Mehlschwitze verwenden. Wer möchte, könnte auch noch Kochschinken und andere Gemüsesorten als weitere Zutaten im Auflauf ergänzen.

Blumenkohl-Rezept: Blumenkohl-Pizza

Die Blumenkohl-Pizza ist glutenfrei, vegetarisch und kalorienärmer als eine übliche Pizza.
Die Blumenkohl-Pizza ist glutenfrei, vegetarisch und kalorienärmer als eine übliche Pizza.  © 123RF/Brent Hofacker

Zutaten für ein Blech Blumenkohl-Pizza:

  • 500 Gramm Blumenkohl
  • 100 Gramm geriebener Käse z. B. Gouda
  • 2 Eier
  • 400 Gramm Tomaten (gewürfelt oder stückig)
  • 100 Gramm geriebener Mozzarella
  • 3 große Tomaten
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, italienische Kräuter

Zubereitung Blumenkohl-Pizza:

Vorbereitung: Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Blumenkohl putzen und die gestückelten Tomaten abtropfen lassen.

1. Im ersten Schritt den Blumenkohl zerkleinern. Dazu den Blumenkohl entweder in eine Küchenmaschine geben oder ihn mit einem Messer fein hacken. Die kleinen Stückchen anschließend auf einem Backblech verteilen und für 10 Minuten im Ofen garen.

2. Die Eier mit dem Käse vermischen und die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Nun den abgekühlten Blumenkohl mit dazu geben und gründlich vermengen.

3. Den Blumenkohl-Teig auf dem zweiten Backblech gleichmäßig als Pizza-Boden verteilen und 10 bis 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit aus den abgetropften Tomaten zusammen mit den Kräutern sowie Salz und Pfeffer eine Soße zubereiten. Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden.

4. Nach der Backzeit den fertigen Pizzaboden aus dem Ofen nehmen. Erst die Tomatensoße, dann den geriebenen Mozzarella und die Tomatenscheiben darauf verteilen. Soll der Rand nicht zu gebräunt werden, kann er dünn mit Olivenöl bestrichen werden. Die belegte Pizza weitere 10 Minuten backen.

Tipp: Der Belag lässt sich beliebig variieren, mit z. B. Salami, Paprika, Peperoni und Spinat. Für den Teig eignet sich ebenso Brokkoli.

Suchst Du eine gesundheitsbewusste Alternative zum Knabbern? Probiere gesündere Chips: Gemüsechips selber machen.

Blumenkohl-Rezept: Blumenkohl-Bolognese

Ohne Käse und mit entsprechenden Nudeln serviert, ist die Blumenkohl-Bolognese nicht nur vegetarisch, sondern sogar vegan.
Ohne Käse und mit entsprechenden Nudeln serviert, ist die Blumenkohl-Bolognese nicht nur vegetarisch, sondern sogar vegan.  © 123RF/Kiian Oksana

Zutaten für 4 Portionen Blumenkohl-Bolognese:

  • 500 Gramm Blumenkohl
  • 1 große Möhre
  • 400 Gramm (1 Dose) stückige oder passierte Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 Milliliter Gemüsebrühe
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Ahornsirup oder Zucker
  • Salz, Pfeffer, italienische Kräuter
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 500 Gramm Pasta nach Wahl

Zubereitung Blumenkohl-Bolognese:

1. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch fein hacken. Den Blumenkohl putzen und mit einem Messer oder einer Küchenmaschine zerkleinern. Die Möhre putzen und stückeln.

2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit Knoblauch darin anschwitzen. Das Tomatenmark und die Gewürze hinzufügen und für gute drei Minuten anbraten. Möhrenstücke und Blumenkohl mit in die Pfanne geben und weitere fünf Minuten braten.

3. Wurde der gewünschte Bräunungsgrad erreicht, das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die stückigen Tomaten und in die Masse geben.

4. Bolognese für gute 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Währenddessen kann die Pasta zubereitet werden. Mit Ahornsirup sowie weiteren Gewürzen abschmecken und mit den Nudeln servieren.

Auch lesenswert: Spaghetti Bolognese kochen: Diese Fehler dürft Ihr niemals machen

Blumenkohl-Rezept: indisches Blumenkohl-Kartoffel-Curry (Aloo Gobi bzw. Alu Gobhi)

Das indische Blumenkohl-Kartoffel-Curry variiert im Geschmack je nach Region in Indien und kann mit beliebigen Zutaten wie z. B. Paprika oder Erbsen ergänzt werden.
Das indische Blumenkohl-Kartoffel-Curry variiert im Geschmack je nach Region in Indien und kann mit beliebigen Zutaten wie z. B. Paprika oder Erbsen ergänzt werden.  © 123RF/Sergii Koval

Zutaten für 2 Portionen Blumenkohl-Kartoffel-Curry:

  • 250 Gramm Blumenkohl
  • 200 Gramm Kartoffeln (festkochend)
  • 150 Gramm gehackte Tomaten
  • Öl
  • 300 Milliliter Wasser
  • 1 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 10 Cashewkerne
Das Besondere an dem Gericht ist die Würze. Dafür werden folgende Gewürze benötigt:
  • 1/2 Teelöffel Ingwer
  • 2 Lorbeerblätter
  • Kardamom
  • 2 Nelken
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel Kashmiri Mirch oder Chili-Pulver
  • 1/4 Teelöffel Kurkuma
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Garam Masala
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Koriander
  • 1/2 Teelöffel Paprika-Pulver
  • Salz

Zubereitung Blumenkohl-Kartoffel-Curry:

1. Die Zwiebel klein schneiden. Die Knoblauchzehen fein hacken und den Ingwer raspeln. Die Kartoffel schälen und würfeln. Den Blumenkohl waschen und ebenfalls zerkleinern.

2. Eine großzügige Menge Öl in einer Pfanne erhitzen und den Ingwer mit Knoblauch eine Minute andünstend. Dann die Zwiebel mit hinzugeben und weitere fünf Minuten braten. Die gehackten Tomaten mit in die Pfanne geben, das Ganze etwas salzen und gut vermengen. Weitere fünf Minuten braten lassen.

3. Die Tomaten-Mischung aus der Pfanne in ein Gefäß schütten. Die Cashewkerne hineingeben und mit einem Stab oder in einem Mixer pürieren.

4. Erneut Öl in der Pfanne erhitzen und den Kreuzkümmel, die Lorbeerblätter, die Nelken sowie Kardamom darin kurz anbraten. Dann Kurkuma, Paprika und Chili hinzugeben und weiter anbraten.

5. Nun die Tomatenmasse wieder mit in die Pfanne geben und gut vermischen. Für zwei bis drei Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Danach 50 Milliliter Wasser mit in die Pfanne schütten. Restliche Gewürze untermischen und weitere fünf Minuten köcheln lassen.

6. Die Kartoffelstückchen und den Blumenkohl unter die Soße heben. Die übrigen 250 Milliliter Wasser hinzugeben, alles verrühren und abgedeckt 25 bis 30 Minuten kochen lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Mit Koriander garnieren. Dazu passt Reis oder indisches Brot (Naan).

Tipps: Noch cremiger wird das Curry, wenn es mit Kokosmilch zubereitet wird. Wer den Blumenkohl bissfester bevorzugt, kann diesen erst nach 15 Minuten Kochzeit dazugegeben.

Garam-Masala-Gewürzmischung

Garam Masala ist eine Gewürzmischung, welche bei vielen traditionellen Gerichten in Indien verwendet wird.
Garam Masala ist eine Gewürzmischung, welche bei vielen traditionellen Gerichten in Indien verwendet wird.  © unsplash/Prachi Palwe

Garam Masala ist nicht überall erhältlich. Das ist jedoch kein Problem, denn die Gewürzmischung kann man sich selbst herstellen.

Zutaten für 119 Gramm Garam Masala:

  • 24 Gramm Fenchelsamen
  • 6 Gramm Zimt
  • 50 Gramm Kreuzkümmel
  • 1,2 Gramm Muskatblüte
  • 1,2 Gramm Muskatnuss
  • 6 Gramm grüner Kardamom
  • 24 Gramm schwarzer Kardamom
  • 6 Gramm Sternanis-Samen
  • 0,6 Gramm Safran

Zubereitung Garam Masala:

1. Die Gewürznelken mit Zimt und Sternanis bei mittlerer Hitze für zwei Minuten rösten. Dann Muskatblüte sowie grünen Kardamom zufügen und weitere zwei Minuten rösten. Dann die restlichen Gewürze außer Safran für eine Minute rösten.

2. Anschließend alles gut abkühlen lassen, die Schalen vom Kardamom entfernen und alles zusammen mit dem Mörser vermahlen. Zum Schluss den Safran untermischen.

Blumenkohl-Rezept: Blumenkohlreis

Der Reis aus Blumenkohl ist bei Sportlern beliebt, da der Gehalt an Kohlenhydraten und Kalorien im Vergleich zum herkömmlichen Reis geringer ist.
Der Reis aus Blumenkohl ist bei Sportlern beliebt, da der Gehalt an Kohlenhydraten und Kalorien im Vergleich zum herkömmlichen Reis geringer ist.  © 123RF/Sergii Koval

Zutaten für Blumenkohlreis:

  • Blumenkohl
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Kräuter

Zubereitung Blumenkohlreis:

Vorbereitung: Den Blumenkohl gründlich waschen und mit einer Küchenmaschine oder Ähnlichem zu kleinen Krümeln verarbeiten.

Variante 1: Blumenkohlreis aus der Pfanne

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Anschließend den Blumenkohl hineingeben und unter ständigem Wenden für rund 6 bis 8 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

Variante 2: Blumenkohlreis aus dem Ofen

Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen und dünn mit Olivenöl bestreichen. Anschließend den Kohlreis gleichmäßig auf dem Blech verteilen und für 12 Minuten mit zwischenzeitlichen Wenden backen. Würzen und Servieren.

Blumenkohl ist gesund und vielseitig. TAG24 wünscht allen Blumenkohl-Fans und denen, die es vielleicht noch werden, guten Appetit.

Titelfoto: unsplash/Louis Hansel

Mehr zum Thema Rezepte: