Erdbeermarmelade selber machen: Diese Zutaten machen sie perfekt

Schnapp Dir die frischen roten Früchte, nimm ein leckeres Erdbeermarmelade Rezept, saubere Gläser und losgeht das Marmelade-Kochen.

Selbst gemachte Erdbeermarmelade ist ein Hingucker auf jedem Frühstückstisch.
Selbst gemachte Erdbeermarmelade ist ein Hingucker auf jedem Frühstückstisch.  © 123rf.com/ddsignstock

Erdbeermarmelade darf bei vielen Genussmenschen zu keiner Jahreszeit auf dem Frühstückstisch fehlen. Wer sich mit einem Jahresvorrat an selbst gekochter Erdbeermarmelade eindecken und immer ein passendes Geschenk zur Hand haben möchte, braucht lediglich eine Handvoll Zutaten: Erdbeeren, Gelierzucker und Zitrone.

Die süßen Erdbeeren sind pur schon ein Genuss. In der selbst gemachten Erdbeermarmelade freuen sie sich besonders über eine saure Komponente wie Zitrone, Limette oder Rhabarber. Auch ein Hauch Vanille kann der Marmelade den ganz besonderen Kick verleihen.

Mit diesem einfachen Erdbeermarmelade-Grundrezept kann nichts schiefgehen.

Weitere Inspirationen zum selbst Kochen und Backen findest Du auf der Themenseite Rezepte.

Erdbeermarmelade Rezept

Erdbeermarmelade ohne zugesetzte Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe schmeckt nicht nur lecker, Du weißt auch ganz genau, was Du Deinen Gästen da auf den Tisch stellst. Je reifer die Früchte sind, umso höher ist ihr Pektingehalt. Und genau dieses Pektin ist auch im Gelierzucker enthalten, es hat die benötigte Gelierkraft und sorgt für das Gelingen des Erdbeermarmelade Rezepts.

Minze verleiht der Erdbeermarmelade noch einen Hauch Frische.
Minze verleiht der Erdbeermarmelade noch einen Hauch Frische.  © 123rf.com/sirah

Erdbeermarmelade kochen | Zutaten

  • 1 kg frische reife Erdbeeren
  • 1 Bio-Zitrone oder wahlweise eine Limette
  • 500 Gelierzucker 2:1

Tipp: Die erste Zahl des Gelierzuckers steht für den Früchteanteil, die zweite Zahl für den Zuckeranteil. Welcher Zucker der passende ist, richtet sich nach der Art und Reife der Früchte sowie nach deren natürlichem Pektingehalt.

Erdbeermarmelade kochen | Zubereitung

1. Schritt: Als Erstes werden die Erdbeeren gewaschen, entstielt, in kleine Stücke geschnitten und in einen großen Topf gegeben. Den Saft der Zitrone auspressen, in den Topf geben und zusammen mit der Packung Gelierzucker gut verrühren. Jetzt dürfen die Erdbeeren erst mal eine Stunde durchziehen, bis sie Saft lassen.

2. Schritt: In der Zwischenzeit gilt es, die Marmeladengläser gründlich in ausreichend Wasser abzukochen, um ein keimfreies, lange haltbares Produkt zu bekommen.

3. Schritt: Stelle den Topf auf den Herd und erhitze die Erdbeermasse. Drei bis fünf Minuten dürfen die Erdbeeren gern köcheln. Wer es komplett frei von Stückchen mag, bringt kurz den Pürierstab zum Einsatz. Den Schaum mit einer Kelle abschöpfen.

4. Schritt: Gelierprobe. Man nehme einen Löffel Erdbeermarmelade und gebe ihn auf einen kleinen Teller, der zuvor im Kühlschrank gekühlt wurde. Ist die Marmelade fest geworden und verläuft nicht, hat sie die Gelierprobe bestanden. Jetzt darf der heiße Inhalt des Topfes mithilfe eines Trichters sauber in die vorbereiteten Gläser gefüllt werden. Ist die Marmelade bei der Gelierprobe noch zu flüssig, darf sie noch ein bis zwei Minuten weiterkochen.

5. Schritt: Sollte doch einmal etwas daneben gehen, den Glasrand unbedingt mit einem sauberen Geschirrtuch reinigen und nicht mit den Händen das sterilisierte Glas wieder verunreinigen. Die Gläser gut verschließen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.

Gut zu wissen: In gut verschlossenen Gläsern entsteht ein Unterdruck, der Deine Erdbeermarmelade haltbar macht.

Wie behält Erdbeermarmelade ihre Farbe?

Wer seine Erdbeermarmelade selbst machen möchte und Angst vor einer Braunfärbung der gekochten Schätze hat, braucht sie nur kühl zu lagern. Die vollständig erkalteten Gläser lassen sich problemlos im Gefrierschrank einfrieren. So bleibt die Erdbeermarmelade leuchtend rot.

Einfrieren schenkt der Erdbeermarmelade die gewünschte rote Strahlkraft.
Einfrieren schenkt der Erdbeermarmelade die gewünschte rote Strahlkraft.  © 123rf.com/nadianb

Fazit: Erdbeermarmelade kochen geht schnell und einfach

Dem klassischen Erdbeermarmeladen Rezept können nach Geschmack noch leckere Highlights hinzugefügt werden. Wer es noch fruchtig saurer mag, kann etwa die Hälfte der Erdbeeren durch geschälten Rhabarber ersetzen. Mithilfe des Gelierzuckers und dem Durchführen der Gelierprobe kann beim Marmelade kochen eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Hier noch ein paar extra Tipps:

  • Frische reife Früchte ohne Schadstellen verwenden
  • saubere Gläser und sauberes Arbeiten sorgen für eine längere Haltbarkeit
  • Erdbeermarmelade dunkel und kühl lagern, um der Oxidation entgegenzuwirken
  • für den Extra-Kick: Minze, weiße Schokolade oder Vanille hinzugeben

TAG24 wünscht gutes Gelingen und guten Appetit!

Titelfoto: 123rf.com/ddsignstock

Mehr zum Thema Rezepte: