Kühlschrank-Geruch entfernen: So werdet Ihr den Mief schnell wieder los

Deutschland - Der Kühlschrank ist in der Wohnung einer der anfälligsten Orte für Bakterien und unangenehme Gerüche. Doch nicht nur zum Wohle der eigenen Nase lohnt es sich, der Ursache auf den Grund zu gehen und den Geruch im Kühlschrank zu entfernen. Auch die eigene Gesundheit spielt dabei eine Rolle. 

Lest hier, was Ihr tun könnt, um den Kühlschrank-Geruch zu entfernen und welche Hausmittel besonders gut helfen. 

Ursache finden: Warum stinkt der Kühlschrank?

Riecht's auch in Eurem Kühlschrank unangenehm?
Riecht's auch in Eurem Kühlschrank unangenehm?  © 123RF/Andriy Popov

Ihr öffnet den Kühlschrank und Euch schlägt ein unangenehmer Geruch entgegen? 

Dann solltet Ihr Euch schleunigst auf Spurensuche machen und den Grund dafür herausfinden. Vielleicht schimmelt irgendwo ein Käse fröhlich vor sich hin oder das gekochte Essen im Topf hat die besten Tage bereits hinter sich. 

Denn leider bestehen viele Elemente eines Kühlschranks aus Kunststoff und Gummi, die leicht Gerüche annehmen und diese über lange Zeit hinweg ausdünsten. 

Dass Euer Kühlschrank unangenehm riecht, kann folgende Ursachen haben:

  • verdorbene Lebensmittel 
  • ausgelaufene Flüssigkeiten
  • Pappverpackungen, die den Geruch von Lebensmitteln annehmen
  • Kondenswasser, das sich auf dem Kühlschrankboden sammelt
  • Lebensmittel, die von Natur aus stark riechen wie Käse, Gerichte mit Knoblauch, Räucherfisch

Während Ihr stark riechende Lebensmittel am besten in Dosen aus Kunststoff, Glas oder Metall luftdicht verschließt, sind bei den anderen Ursachen ein paar Handgriffe mehr nötig, um den Kühlschrank-Geruch zu entfernen.

Wenn Ihr Euch unsicher seid, woher der unangenehme Geruch kommt, solltet Ihr den Kühlschrank-Inhalt komplett ausräumen und auf verdorbene Lebensmittel prüfen. Auf diese Weise findet Ihr dann möglicherweise heraus, ob eine unbemerkt ausgelaufene Flüssigkeit für den Mief verantwortlich ist oder das Abflussloch für das Kondenswasser verstopft ist. 

Kühlschrank richtig reinigen

Ein Essig-Wasser-Gemisch reicht aus, um den Kühlschrank gründlich zu reinigen.
Ein Essig-Wasser-Gemisch reicht aus, um den Kühlschrank gründlich zu reinigen.  © 123RF/Iakov Filimonov

Wenn der Kühlschrank nach dem Ausräumen immer noch merkwürdig riecht oder grundsätzlich einer Grundreinigung bedarf, solltet Ihr Euch die Zeit nehmen und ihn säubern. 

Um den Kühlschrank richtig zu reinigen, geht Ihr folgendermaßen vor:

1. Schaltet den Kühlschrank aus und entfernt alle abnehmbaren Teile und Einlegeböden.

2. Nun wischt Ihr die Innenflächen mit einer Mischung aus Wasser, Tafelessig und einem Schuss Spüle aus. Essig ist ein starkes und zugleich natürliches Hausmittel, das wirksam gegen Keime, Schimmel und Bakterien hilft. Zugleich wirkt das Hausmittel gegen schlechte Gerüche. Der Eigengeruch des Mittels verfliegt nach kurzer Zeit.

3. Schenkt auch der hinteren Wand des Kühlschranks Eure Aufmerksamkeit, inklusive der Ablaufrinne fürs Kondenswasser. Denn diese ist ein beliebter Nährboden für Keime. Ist das Abflussloch verstopft, bekommt Ihr dieses in der Regel ganz einfach mit einem Wattestäbchen wieder frei. Wer hat, kann auch einen Pfeifenreiniger verwenden. 

4. Widmet euch nun den Gummidichtungen an der Tür, denn diese sind ebenfalls häufige Ursache für schlechte Gerüche aus dem Kühlschrank. Auch kann sich durch die Ritzen und Kanten leicht Schimmel bilden, den es zu entfernen gilt. Zum Saubermachen taugt sowohl ein Lappen als auch eine kleine (Zahn-)Bürste. Verzichtet hierbei auf starke chemische Reiniger, da diese das Gummi angreifen und porös machen können.

5. Nun könnt Ihr die ebenfalls gründlich gereinigten Ablageflächen und Einbauteile in den Kühlschrank zurückstellen. Zum Schluss folgen die Lebensmittel, die Ihr am besten so einsortiert, dass sie bei ihrer benötigten Temperatur optimal gelagert werden. 

Wie oft sollte man den Kühlschrank reinigen?

Idealerweise säubert Ihr Euren Kühlschrank mindestens ein bis zwei Mal im Jahr gründlich. Zwischendurch schadet es nicht, die Gemüsefächer oder Ablageflächen je nach Verschmutzungsgrad zwischendurch abzuspülen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Kühlschrank-Geruch mit diesen Hausmitteln beseitigen

Kaffeepulver hilft gegen schlechte Gerüche im Kühlschrank.
Kaffeepulver hilft gegen schlechte Gerüche im Kühlschrank.  © 123RF/Mr.Suttipon Yakham

Wer stattdessen nach einer Sofortlösung sucht, um seinen Kühlschrank von schlechten Gerüchen zu befreien, der kann es einmal mit diesen nützlichen Hausmitteln versuchen. 

Natron gegen Kühlschrank-Geruch

Natron ist ein vielseitig verwendbares Hausmittel und ist auch geeignet, um unangenehme Gerüche zu neutralisieren. 

Gebt in ein kleines Gefäß ein Tütchen bzw. 3 Esslöffel Natron in eine kleine Schale und stellt diese in den Kühlschrank. 

Das weiße Pulver "saugt" gewissermaßen die schlechten Gerüche auf. Fängt es nach einiger Zeit wieder an, schlecht zu riechen, dann ist das Natron vermutlich gesättigt und Ihr solltet es gegen eine neue Portion austauschen. Für gewöhnlich könnt Ihr das Natron im Kühlschrank bis zu vier Wochen belassen. 

Wer kein Natron im Haus hat, kann notfalls auch zu Backpulver greifen.

Kaffeepulver gegen schlechte Gerüche im Kühlschrank

Wenn Ihr ohnehin Kaffeepulver im Haus habt, könnt Ihr dieses ebenfalls als Hausmittel gegen Kühlschrank-Gerüche verwenden. Füllt ähnlich wie beim Natron auch hier eine kleine Schale mit frischem Kaffeepulver und stellt dieses in den Kühlschrank. Hat das Pulver seinen Dienst getan, solltet Ihr es jedoch entsorgen und nicht weiter verwenden. 

Zitrone für einen frischen Kühlschrank

Habt Ihr eine Zitrone im Haus, könnt Ihr die Frucht einfach aufschneiden und die beiden Hälften in den Kühlschrank legen. Unangenehme Aromen werden dadurch gebunden. Zugleich entfaltet sich ein angenehmes Zitrusaroma. 

Sind noch Zitronenschalen übrig, könnt Ihr diese ebenfalls in den Kühlschrank legen. Denkt aber daran, die Zitrone nach spätestens vier Tagen wieder herauszunehmen, damit kein Schimmel entsteht. 

Das könnte Dich auch interessieren:

Fazit

Wer unangenehmen Kühlschrank-Geruch auf die Schnelle wegbekommen möchte, der sollte zu Hausmitteln wie Kaffeepulver, Natron oder Zitrone greifen. Allerdings kommt man auf Dauer nicht um die regelmäßige und gründliche Reinigung des Kühlschranks drumherum. Auch empfiehlt es sich, Lebensmittel mit starkem Eigengeruch in luftdichten Behältnissen aufzubewahren. 

Auf diese Weise bleibt Euer Kühlschrank nicht nur lange hygienisch sauber, sondern behält einen angenehmen neutralen Geruch. 

Titelfoto: 123RF/Andriy Popov/TAG24-Fotomontage

Mehr zum Thema Haus & Garten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0