Mini-Tiere: Zwergziegen, Teacup-Schwein & Co, so süß sind die Kleinen!

Vorsicht: "Cuteness-Overload"! Beim Anblick von Mini-Tieren sind die meisten Menschen total entzückt. Doch warum wird man so emotional bei den süßen Zwergen? Und welche sind die beliebtesten Zwergtiere?

Warum sind Zwergtiere so niedlich?

Die niedlichen Mini Tiere erfüllen das typische Kindchenschema (Montage).
Die niedlichen Mini Tiere erfüllen das typische Kindchenschema (Montage).  © Screenshots Instagram: laura.hoffy, pig.boyce

Ab welcher Größe Mini-Tiere als Zwerge gelten, lässt sich pauschal nicht beantworten, da es von der jeweiligen Tierart abhängt. Ein Känguru, das nur um die 70 Zentimeter groß ist beispielsweise, wird zu den Wallabys, also den Mini-Kängurus gezählt. Mini-Affen erreichen nur etwa 15 Zentimeter Länge.

Einige Zwergtiere wirken gedrungen und haben kürzere Gliedmaßen, andere Arten sind proportional ähnlich wie die großen Vertreter und sind einfach insgesamt viel kleiner.

Häufig wirken Zwergtiere noch niedlicher als ihre normal großen Verwandten, da die gedrungene Körperform das sogenannte Kindchenschema erfüllt, das als Schlüsselreiz erwachsene Tiere und Menschen dazu animiert, das Jungtier oder Baby zu beschützen und zu pflegen.

Größtes Raubtier der Welt ist ein jagender Riese aus dem Meer!
Tierrekorde Größtes Raubtier der Welt ist ein jagender Riese aus dem Meer!

Zum Kindchenschema zählen Merkmale wie ein kleines, rundes Gesicht und große Augen. Viele Mini-Tiere erfüllen dieses Schema, darum möchte man sie bemuttern, umsorgen und streicheln.

Was für das Gehirn der absolute Supergau ist: Baby-Mini-Tiere! Die erfüllen das Kindchenschema so stark, dass unser Herz fast einen Sprung macht.

Zwergkaninchen – der "all time favourite" unter Kindern

Zwergkaninchen sind der absolute Renner als Haustier!
Zwergkaninchen sind der absolute Renner als Haustier!  © Screenshots Instagram: bunnies_.lover,

Zwergkaninchen sind nach wie vor ein absoluter Verkaufsschlager in Zoohandlungen. Oftmals ist der kleine Nager das erste Haustier für viele Kinder.

Mit ihrem weichen, wuscheligen Fell, dem großen Kopf und den süßen Knopfaugen erfüllen Kaninchen ohnehin das Kindchenschema extrem. Bei Zwergkaninchen, die etwas kleiner und rundlicher sind als ihre "großen Verwandten", ist es noch extremer.

Zwergziege: freche, kleine Hornträger

Eine ausgewachsene Zwergziege ist etwa 40 bis 50 Zentimeter groß. Als Mini-Ziegen werden üblicherweise die westafrikanischen Zwergziegen bezeichnet, die ursprünglich aus Asien stammen, nach Afrika gelangten und inzwischen durch Züchter und Halter in der ganzen Welt verbreitet sind – vorwiegend in Tierparks und der Hobbyhaltung.

Wer die frechen kleinen Mini-Ziegen halten möchte, sollte unbedingt einen stabilen und hohen Zaun (mindestens 1,50 Meter empfiehlt zwergziegen.net) aufstellen.

Mini-Ziegen sind nämlich wie alle Ziegen furchtbar neugierig und dickköpfig, können erstaunlich hochspringen und sind ausgezeichnete Kletterer.

Mini-Shetty und Mini-Esel: kurze Beinchen und wuscheliges Fell

Selbst wenn dieses süße Mini-Shetty links ausgewachsen ist, die kurzen Beine bleiben wie bei dem ausgewachsenen Mini Shetlandpony rechts.
Selbst wenn dieses süße Mini-Shetty links ausgewachsen ist, die kurzen Beine bleiben wie bei dem ausgewachsenen Mini Shetlandpony rechts.  © Screenschot Instagram: laura.hoffy, powerfulshetty

Bei Pferden und Eseln gelten ähnliche Maße wie beim Mini-Känguru: Bei etwa 70 bis 85 Zentimetern werden sie als Mini-Pferde und Mini-Esel bezeichnet.

Mini-Shettys werden zum Beispiel gerne als Reitpferde für Kinder eingesetzt. Die putzigen Zwerg-Shettys, die aufgrund ihres breiten Mauls immer zu lächeln scheinen, begeistern seit Jahrzehnten. Shetland Ponys selbst sind schon deutlich kleiner als andere Pferderassen. Sie werden bis zu 107 Zentimeter groß.

Ein Mini-Shetlandpony kommt auf nur 87 Zentimeter.

Die kleinste Pferderasse sind aber Fallabellas mit guten 86 Zentimetern. US-Amerikaner züchteten aus Fallabellas, Hockneys und Shetlandponys übrigens noch eine weitere Mini-Pferderasse: das Amerikanische Miniaturpferd, das kommt maximal auf 85 Zentimeter, um noch als Miniaturpferd zu gelten.

Ebenso wie kleine Pferderassen sind auch Mini-Esel sehr beliebt. Zwergesel werden in Deutschland oft für Ausflüge mit Kindern auf Eselhöfen genutzt.

Teacup-Schwein: kleine Instagram-Stars ganz groß

Seit einiger Zeit sind Mini-Schweine extrem beliebt und werden von mehr und mehr Leuten als Haustiere gehalten. Der Name leitet sich vom englischen Wort teacup, also Teetasse ab, weil die Tiere bei der Geburt etwa so groß sind wie eine Teetasse. Das reizt viele, weil sie so niedlich wirken. Doch viele unterschätzen, wie groß die Tiere im adulten Alter werden – dann bringen sie locker 60 Kilogramm auf die Waage und erreichen etwa Kniehöhe. Die vermeintlichen Mini-Schweine sind dann plötzlich nicht mehr so beliebt bei Haltern.

Ein Trend, der also mit Vorsicht zu genießen ist.

Die Bezeichnung wird übrigens auch für andere Tierarten verwendet wie zum Beispiel Teacup-Hunde. Unter dem Hashtag #teacuppuppies findet man bei Instagram unzählige Bilder von den kleinen Wollknäulen.

Warum sind die Tiere mini-klein?

Natürlich gibt es weit kleinere Tiere wie zum Beispiel Mäuse. Doch das, was bei den Zwergtieren so fasziniert, ist, dass die Mini-Tiere ungewöhnlich klein sind für ihre Art – meistens sind es allerdings Züchtungen. Oder sie faszinieren, weil die Tierart sowohl extrem große als auch extrem kleine Rassen hervorgebracht hat wie zum Beispiel bei den Affen.

Zu den kleinsten Affen der Welt zählen die possierlichen Mausmakis und die Zwergseidenäffchen. Sie erreichen eine Körperlänge von etwa 15 Zentimetern. Die größten Affen wiederum, die Gorillas, können stehend bis zu 1,75 Meter werden.

So süß die Tiere auch sind, die Züchtungen haben auch eine Kehrseite: Einige klein gezüchtete Rassen beispielsweise manche Hunde und Katzen leiden unter zu kurzen Beinen oder anderen Körperteilen, weil die eigentliche Funktion beeinträchtigt wird.

Man sollte nicht vergessen, dass es ein Lebewesen ist, an dem der Mensch nach eigenem Gusto "herumdoktort" bei der Züchtung. Wenn das Ganze nur einen ästhetischen Zweck verfolgt, kann man das durchaus kritisieren.

Titelfoto: Screenshots Instagram: laura.hoffy, bunnies_.lover

Mehr zum Thema Tierrekorde: