Silberfische bekämpfen: Diese Hausmittel vertreiben die Tiere

Was huscht denn da so flink durchs Bad? Beinahe jeder hatte schon einmal vermeintlich unsichtbare Mitbewohner in seiner Wohnung. Wer seine Silberfische loswerden möchte, sollte diese Tipps beachten.

Silberfische werden innerhalb eines Jahres erwachsene Insekten.
Silberfische werden innerhalb eines Jahres erwachsene Insekten.  © Bildmontage: 123rf.com/avstraliavasin

Silberfischchen (Lepisma saccharina) sind kaum einen Zentimeter groß, blitzschnell und lichtscheu. 

Die Insekten schaffen es sogar, mehrere Monate ohne Nahrung zu überleben. Am liebsten fressen sie Nahrungsmittel, die aus Stärke und Zucker bestehen.

Kartoffeln, Mehl, Zucker, Hausstaubmilben, Schimmelpilze und Hautschuppen stehen unter anderem auf ihrem Speiseplan.

Zwar können die Tiere ganzjährig in unseren Wohnungen überleben, doch eine gesundheitsschädigende Gefahr geht laut Umwelt Bundesamt von ihnen nicht aus. 

Werden aus einigen wenigen Tieren ganze Horden, sollte der Silberfische Ursache dringend auf den Grund gegangen und die Schädlinge beseitigt werden. Dabei können Hausmittel sehr effektiv sein.

Silberfische bekämpfen: Wie befreie ich meine Wohnung von den Insekten?

Silberfische fressen auch die stärkehaltigen Seiten von Büchern an.
Silberfische fressen auch die stärkehaltigen Seiten von Büchern an.  © 123rf.com/Leonid Eremeychuk

Die silbrig schimmernden Insekten sind sehr lichtscheu und daher nachtaktiv. Wer in der Nacht das Licht anschaltet, kann anhand der flüchtenden Tiere mögliche Nester identifizieren.

Am besten werden den Silberfischchen ihre optimalen Lebensbedingungen entzogen. 

Da sie sich bei Feuchtigkeit und Wärme am wohlsten fühlen, treffen Mieter besonders bei einer Raumtemperatur von 25 bis 30 Grad Celsius auf die ungebetenen Gäste.

Um Silberfische bekämpfen zu wollen, müssen folgende Punkte beachtet werden:

  • besonders nach dem Schlafen, Duschen und Kochen gut durchlüften (Stoßlüftung)
  • feuchte Stellen in der Wohnung vermeiden
  • Ritzen und Fußleisten gut abdichten
  • Luftfeuchtigkeit unter 60 Prozent halten
  • Abflüsse von Waschbecken und Wanne über Nacht verschließen

Weitere interessante Artikel zum Thema Haus und Garten findest Du in unserem Ratgeber.

Ein Silberfisch aus nächster Nähe betrachtet.
Ein Silberfisch aus nächster Nähe betrachtet.  © 123rf.com/Dennis Jacobsen

Hausmittel gegen Silberfische - es geht auch ohne Chemie

Bei einem kleinen Befall sollten chemische Mittel nicht zum Einsatz kommen. Wer die Silberfische loswerden möchte, kann mit ein paar einfachen Hausmitteln große Erfolge erzielen.

1. Böden regelmäßig mit Essig- oder Zitronenwasser wischen (der Geruch stört die Tiere und vertreibt sie im besten Fall).

2. Kartoffeln halbieren, aushöhlen und in Küche oder Bad auslegen. Das lockt die Silberfische an und sie können samt Kartoffel anschließend entfernt werden.

3. Backpapierstreifen zurechtschneiden und mit Honig bestreichen. Die Tiere bleiben auf ihrem Beutezug am Honig kleben.

Solange es sich nur um einzelne Silberfischchen handelt, sind keine großen Schäden zu erwarten. Silberfische in der Wohnung sind jedoch häufig ein Indikator für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme. Wer die kleinen Insekten zu Besuch hat, sollte auch auf der Hut vor Schimmelpilzen sein.

Titelfoto: Bildmontage: 123rf.com/avstraliavasin

Mehr zum Thema Ratgeber:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0