So macht ihr Eure Zimmerpflanzen winterfest

Deutschland - In der kalten Jahreszeit wollen Zimmergewächse ganz besonders gehegt und gepflegt werden. Die trockene Heizungsluft und wenig Sonnenlicht machen den Pflanzen zu schaffen. Damit Monstera, Alokasie, Philodendron und Co. auch im Frühjahr noch saftig grün wachsen, fangt am besten schon jetzt mit der Pflege an.

Ortswechsel

In den meisten Wohnungen hängt der Heizkörper unter dem Fensterbrett. Für Pflanzen ist der Ort im Winter zu trocken. Noch schlimmer: Sie berühren die Scheibe, der Kälteschock lässt die Blätter braun werden oder abfallen.

Auch einen zu kühlen Wurzelballen quittiert die Pflanze mit Blattabwurf. Stellt die Pflanze deshalb lieber an einen anderen Ort und achtet Sie darauf, das Zimmer nicht zu stark zu beheizen. Nehmt die Töpfe während des Lüftens aus der kalten Zugluft.

Pflanzen-Pflege im Winter ist wichtig.
Pflanzen-Pflege im Winter ist wichtig.  © 123RF/Elnur Amikishiyev

Luftfeuchtigkeit

Heizungsluft trocknet die Raumluft aus. Zimmerpflanzen sind deshalb dankbar für Pflege, die die Luft feuchter macht. Besprüht die Pflanzen mehrmals wöchentlich mit kalkarmem Wasser, das möglichst Zimmertemperatur haben sollte.

Zweite Möglichkeit: Stellt eine Schale mit angefeuchtetem Tongranulat unter die Pflanze, um die Luftfeuchtigkeit um sie herum zu erhöhen.

Blätter entstauben

Wenn sich auf den Blättern ihrer Pflanze zu viel Staub absetzt, wird diese Schwierigkeiten bekommen, genügend Licht aufzunehmen. Entstaubt Eure grünen Lieblinge regelmäßig mit einem feuchten Lappen. Kleinblättrige Pflanzen genießen gerne einmal wöchentlich eine Dusche.

Richtig gießen

In der kalten Jahreszeit gilt, die Pflanzen bloß nicht zu viel zu gießen. Während der dunklen Monate legen die Gewächse eine Ruhepause ein und benötigen daher weniger Wasser. Schon jetzt könnt Ihr anfangen, sparsamer bzw. in längeren Abständen zu wässern.

Obacht beim Gießwasser: Nehmt kein frisches Wasser aus der Leitung, sondern lasst das Wasser so lange in der Kanne, bis es Zimmertemperatur hat. Das reduziert den Stress für die Pflänzchen.

Das Gießwasser sollte die richtige Temperatur haben.
Das Gießwasser sollte die richtige Temperatur haben.  © 123RF/Olga Yastremska

Schädlinge erkennen

Leider fördert die trockene Raumluft den Schädlingsbefall. Inspiziert Eure Zimmerpflanzen deshalb einmal wöchentlich auf klebrige Beläge und gesprenkelte Blätter. Klebriger Film ist ein Indiz für Schildlausbefall. Saugschäden von Spinnmilben befinden sich unter den Blättern, das Blatt sieht dann gesprenkelt aus.

Findet Tierchen an einer Pflanze, stellt sie in Quarantäne und behandelt sie mit passenden Pflanzenschutzmitteln. Ist die Pflanze nur leicht befallen, hilft meistens auch nur eine kräftige Dusche.

Titelfoto: 123RF/Elnur Amikishiyev

Mehr zum Thema Ratgeber:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0