American Football: Deutsche Teams starten in GFL-Saison. Allerdings als "Light"-Version

Deutschland - Die German Football League (GFL) wird den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Zumindest in der zweiten Liga. Und auch dort nur zum Teil.

Unter anderem werden die Straubing Spiders (blau) in der GFL2 den Spielbetrieb aufnehmen. (Archiv)
Unter anderem werden die Straubing Spiders (blau) in der GFL2 den Spielbetrieb aufnehmen. (Archiv)  © Marco Schimpfhauser / privat

Das gab der American Football Verband Deutschland am Freitag auf seiner Homepage bekannt.

Anders als beim Fußball wird hier jedoch nicht die höchste Liga den Rasen betreten und die Vorreiterrolle einnehmen. In der höchsten deutschen Spielklasse, der GFL, wird demnach keine Saison 2020 stattfinden.

Die Vertreter der sechs Mannschaften (Dresden Monarchs, Schwäbisch Hall Unicorns, Munich Cowboys, Marburg Mercenaries, Potsdam Royals und Berlin Rebels), haben sich bei der jüngsten Verbandssitzung in Frankfurt am Main gegen eine Teilnahme an der Saison 2020 ausgesprochen. 

Bei der Abstimmung entschieden sich fünf Teams gegen die eigene Teilnahme an einem Spielbetrieb. Eine Mannschaft enthielt sich. Noch vor wenigen Wochen zeigten alle Mannschaften Interesse daran, die Spiele stattfinden zu lassen.

"Tragende Gründe für die Absagen waren u. a., dass die Gefahrenabwehrverordnungen der Bundesländer derzeit einen bundesweiten Trainingsbetrieb mit voller Mannschaftsstärke und einen Spielbetrieb mit einer ausreichenden Zuschauerzahl absehbar nicht ermöglichen würden", heißt es in der Mitteilung.

Acht der 16 Zweitliga-Teams verzichten ebenfalls

Fünf der sechs Erstliga-Teams stimmten gegen eine Teilnahme am Spielbetrieb. Die GFL2 hingegen wird starten. (Symbolbild)
Fünf der sechs Erstliga-Teams stimmten gegen eine Teilnahme am Spielbetrieb. Die GFL2 hingegen wird starten. (Symbolbild)  © 123RF/Melinda Nagy

Zudem würden wieder steigende Infektionszahlen eher gegen mögliche Lockerungen der staatlichen Schutzmaßnahmen sprechen. Allerdings wolle man prüfen, ob statt einer Saison ein Pokalturnier umsetzbar sei.

Anders sieht es jedoch bei den 16 Teams aus der zweithöchsten Liga, der GFL 2, aus. Dort wird eine Saison stattfinden - allerdings nur für die Hälfte der Football-Teams.

Lediglich acht Vereine haben sich dafür ausgesprochen, an einem Spielbetrieb teilzunehmen.

Die Assindia Cardinals aus Essen, Berlin Adler, Düsseldorf Panther, Fursty Razorbacks aus Fürstenfeldbruck, Langenfeld Longhorns, Saarland Hurricanes, Solingen Paladins und die Straubing Spiders werden in den nächsten Tagen einen Spielplan ausgearbeitet bekommen.

"Der Spielbetrieb im Herbst steht selbstverständlich weiter unter dem Vorbehalt, dass dabei der Gesundheitsschutz für Beteiligte und Zuschauer gewährleistet sowie sämtliche behördlichen Auflagen erfüllt werden können", teilt der AFVD weiter mit.

Als Saisonstart ist aktuell das erste September-Wochenende geplant.

Titelfoto: Marco Schimpfhauser / privat

Mehr zum Thema Sport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0