Berliner besser als Nowitzki: Orlando Magic wählt Wagner an Position acht in NBA-Draft

New York/Berlin - Basketball-Talent Franz Wagner (19) ist beim Draft der nordamerikanischen Profiliga NBA bereits an der achten Position ausgewählt worden.

Franz Wagner (19, r.) steht neben NBA-Commissioner Adam Silver (59). Der Berliner ist in der Nacht zu Freitag an Position acht im NBA-Draft von den Orlando Magic ausgewählt worden.
Franz Wagner (19, r.) steht neben NBA-Commissioner Adam Silver (59). Der Berliner ist in der Nacht zu Freitag an Position acht im NBA-Draft von den Orlando Magic ausgewählt worden.  © Corey Sipkin/AP/dpa

Die Orlando Magic, für die einst auch die Basketball-Legende Shaquille O’Neal (49) auf Korbjagd ging, entschieden sich am Donnerstag (Ortszeit) für den 19 Jahre alten Berliner, der damit neben Detlef Schrempf (58) 1985 als frühester gebürtiger Deutscher der NBA-Geschichte gezogen wurde.

Damit toppt er sogar NBA-Superstar Dirk Nowitzki (43), der 1998 im Draft als neunter von den Milwaukee Bucks ausgewählt aber umgehend an die Dallas Mavericks abgegeben wurde - ein Fehler, den die Bucks wohl lange bereut haben, bevor sie in der abgelaufenen Saison ihren zweiten Meistertitel mit dem griechischen Superstar Giannis Antetokounmpo (26) errungen haben.

In der vergangenen Saison hatte bereits Wagners älterer Bruder Moritz (24) für die Magic gespielt.

Rabenschwarzer Tag für Dynamo: Dritte Niederlage in Folge und Vlachodimos verletzt
Dynamo Dresden Rabenschwarzer Tag für Dynamo: Dritte Niederlage in Folge und Vlachodimos verletzt

"Franzi, ich weiß nicht, was ich sagen soll. Das ist unglaublich, Du verdienst es", sagte Nationalspieler Moritz, der derzeit bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei ist, in einer emotionalen Videobotschaft.

Und weiter: "Davon träumst Du Dein ganzes Leben. Ich bin sprachlos, genieße den Moment, ich liebe Dich."

Franz Wagner bereitet sich auf den NBA-Draft vor

Franz Wagner wird an Position acht im NBA-Draft ausgewählt - Bruder Moritz gratuliert

Franz Wagner spielte zuletzt in der US-Collegemeisterschaft für die Michigan Wolverines und entschied sich frühzeitig für den Sprung in die NBA. Bei der Draft dürfen die NBA-Teams einmal im Jahr in einer vorgegebenen Reihenfolge Nachwuchsspieler verpflichten.

Titelfoto: Corey Sipkin/AP/dpa

Mehr zum Thema Basketball: