Weltmeisterin Christina Hammer schlägt wieder zu und nimmt Olympia ins Visier

Köln – Profiboxerin Christina Hammer (30) ist erfolgreich ins Amateurlager zurückgekehrt und hat die Olympischen Spiele in Tokio ins Visier genommen.

Profiboxerin Christina Hammer (30) will an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen. (Archivfoto)
Profiboxerin Christina Hammer (30) will an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen. (Archivfoto)  © Marijan Murat/dpa

Die 30-Jährige aus Dortmund besiegte am Samstag beim sogenannten Round-Robin-Turnier der Amateure in Köln die EM-Zweite Sarah Scheurich (28) aus Schwerin nach Punkten.

Hammer war nach ihrer langen Abwesenheit bei den Amateuren, wo sie 25 Kämpfe absolviert hatte, bestens auf ihre Gegnerin eingestellt und dominierte den Kampf über weite Strecken.

"Olympia ist für jeden Sportler das Größte. Ich möchte die erste deutsche Boxerin sein, die eine Medaille mit nach Hause bringt. Ich möchte für Deutschland Geschichte schreiben", hatte die gebürtige Kasachin vorher gesagt.

Allerdings hat Hammer die Qualifikation für Olympia zunächst nicht in eigenen Händen. Scheurich nimmt in der Klasse bis 75 Kilogramm am zweiten Teil der europäischen Olympia-Qualifikation in London (20. bis 26. April) teil.

Die Europa-Quali war im vergangenen Frühjahr in London wegen der Corona-Pandemie abgebrochen worden. Erst wenn die 27-Jährige dort scheitern sollte, könnte Hammer an der Welt-Qualifikation im Juni teilnehmen.

Hammer hatte sich am 20. Dezember 2020 den WIBF-Profititel im Supermittelgewicht gesichert.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Boxen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0