Verurteilter Felix Sturm kündigt Boxkampf an! Gegen wen steigt er in den Ring?

Köln - Der in der vergangenen Wochen wegen Steuerhinterziehung und Dopings zu drei Jahren Haft verurteilte Profiboxer Felix Sturm will wieder in den Ring steigen.

Felix Sturm (41) kündigte einen neuen Boxkampf an.
Felix Sturm (41) kündigte einen neuen Boxkampf an.  © Roland Weihrauch/dpa

"Weiter geht's! Ab Montag geht die Vorbereitung wieder los. Kampfdatum, gegen wen und wo ich boxen werde, werden wir schnellstmöglich bekannt geben", twitterte der Exweltmeister im Supermittelgewicht am Freitag und stellte dazu ein Foto von sich bei einem Spaziergang. 

Seit langem ist ein Duell mit dem Berliner Arthur Abraham im Gespräch.

Der 41-jährige Sturm hat erst am vergangenen Mittwoch Revision gegen das Urteil eingelegt. 

Nach Überzeugung des Gerichts hat er dem Staat in den Jahren 2008 bis 2010 sowie 2013 rund eine Million Euro an Steuern vorenthalten. 

Seinen WM-Kampf gegen den Russen Fjodor Tschudinow im Februar 2016 wertete das Gericht wegen Dopings als Körperverletzung.

Ursprünglich angeklagt war der 41-Jährige wegen Steuerhinterziehung von rund 5,8 Millionen Euro in den Jahren 2008 bis 2015.

Im Verfahren waren aber die Vorwürfe bezüglich der Jahre 2014 und 2015 eingestellt worden.

Sturm wurde ferner wegen Verstoßes gegen das Anti-Dopinggesetz verurteilt.

Demnach war Sturm im Weltmeisterschaftskampf gegen den Russen Fjodor Tschudinow im Februar 2016 mit dem Mittel Stanozolol gedopt. Da der Kampf somit regelwidrig geführt wurde, wurde Sturm auch wegen vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt.

Sturm hatte in dem Verfahren rund acht Monate in Untersuchungshaft gesessen, nachdem er im April 2019 auf der Fitnessmesse "Fibo" festgenommen worden war.

Vor Heiligabend vergangenen Jahres kam Sturm gegen eine Kaution von 300.000 Euro unter Auflagen auf freien Fuß. 

Titelfoto: Roland Weihrauch/dpa

Mehr zum Thema Boxen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0