Coole Variante beim Dresdner SC: Schwachstelle ausgemerzt?

Dresden - Die DSC-Schmetterlinge machen sich am Freitag nach Potsdam auf, wo sie am Sonnabend (19 Uhr/Sporttotal.tv) ihr erstes Duell in der Halbfinal-Serie (best of three) gegen den SC bestreitet. Eine kleine Dresdner Schwachstelle sollte dann abgestellt sein.

Morgan Hentz (l.) und Lenka Dürr sprechen sich ab, damit kein Ball des Gegners im Feld des DSC landet.
Morgan Hentz (l.) und Lenka Dürr sprechen sich ab, damit kein Ball des Gegners im Feld des DSC landet.  © Lutz Hentschel

Im Viertelfinale servierten die Black Ladies aus Aachen ihre Aufschläge gekonnte auf Lena Stigrot und machten so viele Punkte, weil der DSC-Kapitän nicht so stabil annahm - wie im zweiten Satz des Duells am Sonnabend.

Genervt schüttelte die 26-Jährige den Kopf, nachdem zwei Bälle direkt neben ihr im Feld eingeschlagen waren. "Es ist super selten, dass zwei Sprungaufschläge hintereinander auf die Linie gehen", so Stigrot nach dem Sieg.

"Leni ist bei uns mehr der Angreifer", merkte DSC-Coach Alex Waibl an. Deshalb würden Jennifer Janiska und Lenka Dürr mehr Feld in der Annahme abdecken.

Stark! Dynamo schockt HSV und entführt dank Tim Knipping einen Punkt
Dynamo Dresden Stark! Dynamo schockt HSV und entführt dank Tim Knipping einen Punkt

"Diese Schnittstellen musst du hinbekommen. Das ist bei jeder Mannschaft so. Du versucht es so zu bauen, dass eine Spielerin mehr über die Annahme kommt und eine über den Angriff. Am Ende hat's funktioniert", so der Coach zufrieden.

Morgan Hentz (v.) spielt ihre Stärke in der Annahme beim DSC aus.
Morgan Hentz (v.) spielt ihre Stärke in der Annahme beim DSC aus.  © Lutz Hentschel
Lena Stigrot ist am Netz eine Macht. Ob sie wie hier dem gegnerischen Block die Bälle um die Ohren drischt, aber gekonnt über ihn legt. Sie kann beides.
Lena Stigrot ist am Netz eine Macht. Ob sie wie hier dem gegnerischen Block die Bälle um die Ohren drischt, aber gekonnt über ihn legt. Sie kann beides.  © Lutz Hentschel

Weil Waibl reagierte. Wenn Stigrot nicht am Netz war, brachte er teilweise Morgan Hentz für sie. Die Amerikanerin ist eigentlich die zweite Libera und kann besser annehmen.

"Das mit Morgan ist eine coole Variante. Das behalten wir bei", meinte Lena. Die so im Angriff ihre Stärke ausspielen kann. In Dresden wird sie nach jeden Punkt mit dem Pur-Klassiker "Lena, wie ein klarer, warmer Wind, wenn die Tage stürmisch sind" gefeiert. Ob sie am Samstag die Potsdamerinnen aus deren Arena weht?

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: