Dresdner SC: Dreblow-K.o. trübt Fan-Rückkehr

Dresden - Trommeln, Klatschpappen, Rasseln, Applaus und sogar eine kleine La-Ola-Welle schwappte über die Ränge – in der Margon Arena war am Dienstag endlich wieder Stimmung.

Mit den Fans im Rücken gab DSC-Ass Maja Storck (22) am Dienstag richtig Gas und schmetterte dem Erfurter Block ein ums andere Mal die Bälle um die Ohren.
Mit den Fans im Rücken gab DSC-Ass Maja Storck (22) am Dienstag richtig Gas und schmetterte dem Erfurter Block ein ums andere Mal die Bälle um die Ohren.  © Lutz Hentschel

Das Testspiel des Deutschen Meisters Dresdner SC gegen die Gäste von Schwarz-Weiß Erfurt war nach über einem Jahr ohne Fans ein kleines Highlight für die Spielerinnen um Maja Storck (22).

Die Schweizerin machte vor den gut 600 Zuschauern so weiter wie beim Meisterschaftsfinale gegen Stuttgart: Druckvoll im Aufschlag, explosiv beim Angriff am Netz.

Es sah bis 19.07 Uhr nach einem Freudenfest für Coach Alex Waibl (53) und die Fans aus.

Ex-Dynamo Markus Schubert feiert Sieg mit den Fans, dann bricht die Tribüne ein
Dynamo Dresden Ex-Dynamo Markus Schubert feiert Sieg mit den Fans, dann bricht die Tribüne ein

Doch beim Stand von 23:17 im ersten Satz der Schock!

Libera Sophie Dreblow (23) knickte im rechten Sprunggelenk um, humpelte zum Spielfeldrand. Es wurde blitzartig mucksmäuschenstill. Waibls Gesicht sagte alles.

Mannschaftsarzt Dr. Tino Lorenz eilte herbei, leistete mit Kühlbeutel und Verband Erste Hilfe.

Sophie Dreblow musste gekühltes Sprunggelenk auf einen Stuhl legen

Sophie Dreblow (23) schaute ab dem zweiten Satz verletzt vom Boden aus dem Spiel zu.
Sophie Dreblow (23) schaute ab dem zweiten Satz verletzt vom Boden aus dem Spiel zu.  © Lutz Hentschel

Einen Dreblow-Ausfall wegen Bänderriss kann der Meister nicht gebrauchen. Immerhin soll Libera Nummer zwei, Linda Bock (21), im Außenangriff Jacqueline Quade (23, Kreuzbandriss) ersetzen.

Am Dienstag musste sie wieder in ihre angestammte Position wechseln, während Sophie vom Boden aus die restliche Partie verfolgte, die der DSC mit 3:1 (25:19, 25:21, 25:22, 18:25) gewann.

Das gekühlte Sprunggelenk lag hoch auf einem Stuhl.

Geldstrafe für Dynamo: DFB verurteilt Klub wegen Becherwürfen
Dynamo Dresden Geldstrafe für Dynamo: DFB verurteilt Klub wegen Becherwürfen

"Nach dem Spiel hat sie Dr. Lorenz mit in seine Praxis genommen, um Sophie zu untersuchen", so DSC-Geschäftsführerin Sandra Zimmermann.

Hoffentlich ist nichts gerissen ...

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: