Dresdner SC entscheidet Fünf-Satz-Krimi gegen Aachen für sich

Dresden - Die DSC-Volleyballerinnen haben das erste Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison gewonnen. Vier Tage nach der 0:3-Niederlage zum Auftakt in Wiesbaden bezwangen die Schützlinge von Chefcoach Alex Waibl die Ladies in Black Aachen nach knapp zwei Stunden mit 3:2. 1200 Zuschauer in der Margon Arena erlebten einen nervenaufreibenden 5-Satz-Krimi.

Linda Bock (links) holte mit 20 Zählern die meisten Punkte für die Schmetterlinge und bejubelte mit dem DSC den Sieg gegen
Linda Bock (links) holte mit 20 Zählern die meisten Punkte für die Schmetterlinge und bejubelte mit dem DSC den Sieg gegen  © Lutz Henschel

Es ging super los. Maja Storck & Co. legten schnell ein 4:0 vor, blieben immer am Drücker und bauten den Vorsprung in der Schlussphase souverän aus.

Den ersten Satz gewann der Meister klar mit 25:15. Doch dann ging es wie bei einer Achterbahnfahrt weiter.

Den zweiten Durchgang verlor der DSC trotz der lautstarken "Dresden, Dresden"-Anfeuerungen von den Rängen 22:25.

RB Leipzigs Yussuf Poulsen packt aus: "Wäre lieber anonym und Familienvater!"
RB Leipzig RB Leipzigs Yussuf Poulsen packt aus: "Wäre lieber anonym und Familienvater!"

Im dritten Akt hieß es 25:20, im vierten ging der Faden verloren - 18:25. Die Entscheidung musste also im Tiebreak fallen.

"Vor dem Tiebreak hat unser Trainer gesagt, wir sollen noch mal alles reinhauen", berichtete Mittelblockerin Monique Strubbe.


Die Schweizerin Maja Storck feierte den Sieg mit ihren Eltern.
Die Schweizerin Maja Storck feierte den Sieg mit ihren Eltern.  © Lutz Hentschel

Dresdens Coach Waibl lobt die Fans: "Die Stimmung in der Halle war super"

"Moni" Strubbe machte den Heimsieg für die Dresdnerinnen perfekt.
"Moni" Strubbe machte den Heimsieg für die Dresdnerinnen perfekt.  © Lutz Hentschel

Und das taten die Dresdnerinnen auch. Sie drehten einen 3:5-Rückstand zur 7:5-Führung. Nach einem Knallbonbon von Linda Bock ging es mit 8:6 zum letzten Seitenwechsel.

Ein Doppelschlag der Schweizerin Storck, die zwei Tage zuvor ihren 23. Geburtstag gefeiert hatte, brachte wenig später das 10:7.

Abermals war es Storck, die ein Ass zum 14:9 schlug. "Moni" Strubbe machte mit einem Blockpunkt zum 15:10 schließlich den umjubelten ersten Heimsieg perfekt.

Lawinen erfassen mehrere Skiläufer: Motocross-Star René Hofer (†19) unter Todesopfern
Sport Diverses Lawinen erfassen mehrere Skiläufer: Motocross-Star René Hofer (†19) unter Todesopfern

"Das war ein schwieriges Spiel und ein wichtiger Sieg für uns. Ausschlaggebend war am Ende, dass die Annahme stand und Maja wieder zugeschlagen hat. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Die Stimmung in der Halle war super", sagte Chefcoach Waibl.

Und fügte lachend an: "Jetzt müssen wir uns die Tabelle nicht von unten ansehen."

Erfolgreichste Dresdner Punktesammlerinnen waren Linda Bock (20 Zähler), Maja Storck (19) und Kapitänin Jennifer Janiska (18).

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: