Dresdner SC triumphiert in Münster! Storck & Co. feiern sechsten Sieg in Folge

Dresden/Münster - Der Dresdner SC hat seine beeindruckende Erfolgsserie nach drei Wochen Wettkampfpause nahtlos fortgesetzt.

DSC-Zuspielerin Jenna Gray (r.) in Aktion.
DSC-Zuspielerin Jenna Gray (r.) in Aktion.  © Conny Kurth

Die Mannschaft von Chefcoach Alex Waibl fügte den fünf Siegen aus den letzten Wochen des vergangenen Jahres am heutigen Samstag den sechsten an.

Zum Jahresauftakt 2021 gewannen die Dresdner Volleyballerinnen beim USC Münster mit 3:0 (25:22, 25:22, 25:17).

Trotz des glatten Ergebnisses, ein lockerer Spaziergang war es nicht. Im ersten Satz führte der Tabellen-Zweite zu den technischen Auszeiten 8:4 und 16:14, brachte sich durch kleine Fehler aber selbst mit 17:18 ins Hintertreffen.

Es geht doch! DSC-Girls schlagen Vilsbiburg
DSC Damen Volleyball Es geht doch! DSC-Girls schlagen Vilsbiburg

Wichtig: Nach dem 19:20 drehte der DSC im Endspurt den Spieß wieder um zum 24:21. Maja Storck verwandelte mit einem Schmetterschlag den zweiten Satzball zum 25:22.

Im zweiten Durchgang zeigte sich Münster mit den beiden Ex-Dresdnerinnen Barbara Wezorke und Jule Langgemach sofort kämpferisch und brachte den Favoriten mit 2:5 ins Hintertreffen.

Nach dem 8:10-Rückstand drehten Storck & Co. aber auf - 16:13. Der DSC gab die Führung danach nicht mehr aus der Hand. Wieder hieß es 25:22 - diesmal mit dem dritten Satzball.

Nervenkitzel für den Dresdner SC auch im dritten Satz

Maja Storck (r.) im Angriff. Mit 14 Punkten war die Schweizerin einmal mehr die Topscorerin ihres DSC.
Maja Storck (r.) im Angriff. Mit 14 Punkten war die Schweizerin einmal mehr die Topscorerin ihres DSC.  © Conny Kurth
Die Dresdner Schmetterlinge feierten ihren sechsten Sieg in Folge.
Die Dresdner Schmetterlinge feierten ihren sechsten Sieg in Folge.  © Conny Kurth

Ein bisschen Nervenkitzel musste offensichtlich auch im dritten Akt sein. Wieder lag das Waibl-Team zur ersten technischen Auszeit 6:8 zurück, wenig später 10:11.

Mit fünf Punkten in Folge machten die Dresdnerinnen danach allerdings klar, dass sie nicht mehr als drei Sätze in Münster spielen wollten. Vom 18:15 bauten sie ihren Vorsprung auf 24:16 aus. Mit ihrem Angriff zum 25:17 beendete DSC-Kapitänin Lena Stigrot nach insgesamt 81 Minuten die Partie.

Erfolgreichste Punktesammlerinnen beim Sieger waren Storck (14), Jennifer Janiska (12) und Stigrot (11).

Titelfoto: Conny Kurth

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: