DSC-Coach Waibl mit erstem Turnier zufrieden, Entwarnung bei Linda Bock

Schaffhausen/Dresden - Am Samstag stockte den Zuschauern und Trainer Alexander Waibl (54) kurzzeitig der Atem: DSC-Außenangreiferin Linda Bock (22) war beim Turnier in Schaffhausen zu Boden gefallen, nachdem sie einen Ball heftig ins Gesicht bekam.

Bei Linda Bock (22) bestand kurzzeitig Verdacht auf Gehirnerschütterung, doch am Montag konnte DSC-Coach Alexander Waibl (54) Entwarnung geben.
Bei Linda Bock (22) bestand kurzzeitig Verdacht auf Gehirnerschütterung, doch am Montag konnte DSC-Coach Alexander Waibl (54) Entwarnung geben.  © Lutz Hentschel

Zwar konnte sie die Rückreise im Bus mit antreten, jedoch bestand der Verdacht auf Gehirnerschütterung. Der bestätigte sich nicht. Am Montag gab der Coach Entwarnung. "Zum Glück ist alles in Ordnung. Die Tests haben nichts Auffälliges gezeigt", so Waibl.

Die Szene passierte beim Stand von 10:11 im ersten Satz beim zweiten Testspiel des Turniers in der Schweiz gegen die französische Mannschaft von ASPTT Mulhouse. Am Ende unterlagen die Dresdnerinnen mit 1:3 (21:25, 14:25, 25:18, 23:25).

"Das ist eine Mannschaft auf einem anderen Niveau. In der Begegnung sind wir an unsere Limits gestoßen und waren in allen Elementen im Vergleich zum Gegner schwächer", konstatierte Waibl ehrlich.

Dresdner SC empfängt Aachen: Wiedersehen mit Van Buskirk
DSC Damen Volleyball Dresdner SC empfängt Aachen: Wiedersehen mit Van Buskirk

Einen Tag zuvor hatte seine Mannschaft die erste Begegnung gegen Kanti Schaffhausen mit 3:0 (25:23, 25:13, 25:20) gewonnen. Am Samstag besiegte Mulhouse die Schweizerinnen ebenfalls mit 3:0 (25:22, 26:24, 25:10).

Dresdner SC: Volles Programm vor dem Saisonstart, Grbavica wird nach WM-Aus erwartet

Mika Grbavcia (Nummer 2) schied mit Kroatien bei der WM aus und wird demnächst in Dresden erwartet.
Mika Grbavcia (Nummer 2) schied mit Kroatien bei der WM aus und wird demnächst in Dresden erwartet.  © IMAGO / Newspix

"Ich bin sehr zufrieden, weil wir gegen Kanti eine sehr gute Kontrolle über das Spiel hatten und unseren Angriff so spielen konnten, wie wir uns das vorstellen. Ich bin dankbar, dass wir am Turnier teilnehmen konnten. Es hat uns gezeigt, wo wir stehen und an welchen Dingen wir arbeiten müssen. Wir haben eine junge Mannschaft und für den Lernprozess war das sehr wichtig", meinte Waibl nach dem Ausflug in die Schweiz.

Bevor die Saison am 29. Oktober gegen Vizemeister SC Potsdam in der Margon Arena startet, wartet noch ein volles Programm auf das Team.

Vom morgigen Dienstag bis Donnerstag gastiert der SSC Palmberg Schwerin zu einer gemeinsamen Trainingsmaßnahme in Dresden. Bereits am Sonntag reist dann der türkische Spitzenklub Eczacibasi Istanbul an, gegen den am 12. Oktober die Saisoneröffnung mit einem offiziellen Testspiel absolviert wird.

Glatter 3:0-Sieg in Straubing: Janiska & Co. erfüllen ihre Pflichtaufgabe!
DSC Damen Volleyball Glatter 3:0-Sieg in Straubing: Janiska & Co. erfüllen ihre Pflichtaufgabe!

Anschließend stehen noch Turniere in Erfurt und im polnischen Szamotuly auf dem Plan. Eine Weile wird Waibl noch auf seine drei deutschen Nationalspielerinnen verzichten müssen. Jennifer Janiska (28), Monique Strubbe (21) und Elisa Lohmann (24) spielen mit der deutschen Nationalmannschaft ab Dienstag in Polen die Zwischenrunde der WM gegen die Türkei (19 Uhr), Thailand (Mittwoch, 15 Uhr), die Dominikanische Republik (Freitag, 19 Uhr) und Polen (Samstag, 20.30 Uhr).

Neuzugang Mika Grbavica (20) hingegen wird demnächst in Dresden erwartet, nachdem sie mit Kroatien bei der WM in der Vorrunde ohne Sieg ausgeschieden ist.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: