DSC-Coach Waibl warnt: "Wir müssen die Raben ernst nehmen"

Dresden - Die DSC-Schmetterlinge sind wieder auf Reisen gegangen. Diesmal fuhr der Bus nach Bayern, wo der deutsche Meister am Samstagabend (19 Uhr) bei den Roten Raben in Vilsbiburg antreten wird.

DSC-Chefcoach Alex Waibl (53) in einer Auszeit mit seinem Team
DSC-Chefcoach Alex Waibl (53) in einer Auszeit mit seinem Team  © Lutz Hentschel

"Das ist ein Gegner, den wir sehr ernst nehmen müssen. Daran ändern auch die personellen Probleme von Vilsbiburg nichts", sagt Alex Waibl (53).

Dabei verweist der DSC-Chefcoach auch auf das Pokalspiel der Raben - trotz der 0:3-Niederlage beim SC Potsdam.

Zwei der drei Sätze (22:25, 26:28) waren eng, Vilsbiburg spielte auf Augenhöhe mit dem Bundesliga-Zweiten. RRV-Trainer Florian Völker erklärte: "Wir waren in der Annahme deutlich gefestigt. Darauf müssen wir aufbauen. Wir wollen jetzt gegen den Meister unseren Formanstieg bestätigen."

Von verletzt bis überragend stark: So präsentieren sich RB Leipzigs Ex-Stürmer
RB Leipzig Von verletzt bis überragend stark: So präsentieren sich RB Leipzigs Ex-Stürmer

Im Kader der Raben stehen mit Zuspielerin Magdalena Gryka und Katharina Schwabe zwei Ex-Dresdnerinnen.

Außenangreiferin "Schwabi" war aufgrund der Personalprobleme kurzfristig als Aushilfe von den Bayern verpflichtet worden. Zuletzt fehlte die 28-Jährige allerdings wegen eines positiven Corona-Tests.

Wegen der verschärften Corona-Regelungen in Bayern wird das Spiel ohne Zuschauer ausgetragen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: