DSC: Sarah Straube zeigt schon mit 18 Top-Leistungen, aber findet "ein Haar in der Suppe"

Dresden - Gerade mal 20,9 Jahre betrug das Durchschnittsalter der DSC-Mannschaft, die Schwarz-Weiß Erfurt in nur 77 Minuten mit 3:0 (25:19, 25:20, 25:21) abschmetterte. Einen großen Anteil am Sieg hatte Sarah Straube. Die 18-Jährige durfte erstmals von Beginn an Regie führen.

Zuspielerin Sarah Straube (18) zeigte beim Spiel gegen Schwarz-Weiß Erfurt eine hervorragende Leistung.
Zuspielerin Sarah Straube (18) zeigte beim Spiel gegen Schwarz-Weiß Erfurt eine hervorragende Leistung.  © Lutz Hentschel

Auf ihre Leistung angesprochen, sagte die Zuspielerin: "Ich bin mit mir nicht wirklich zufrieden, hätte es besser machen können. Manchmal habe ich die schwierige Variante gewählt."

Sarah ergänzte: "Ich war sehr aufgeregt. Von Anfang an auf dem Feld zu stehen ist schon etwas anderes, als eingewechselt zu werden. Vor allem, wenn man dann noch Mädels neben sich hat, die sonst auch nicht oft spielen."

Chefcoach Alex Waibl kommentierte Straubes Einschätzung mit einem breiten Lächeln und den Worten: "Sarah ist extrem selbstkritisch. Sie hat das toll gemacht auf dem Feld, so wie ich mir das gewünscht habe. Aber sie findet immer ein Haar in der Suppe."

DSC-Trainer Alex Waibl ist sehr zufrieden mit seinem jungen Team.
DSC-Trainer Alex Waibl ist sehr zufrieden mit seinem jungen Team.  © Lutz Hentschel

Jennifer Janiska, nach dem 3:0-Sieg als wertvollste Spielerin ausgezeichnet, sagte: "Sarah bringt Emotionen ins Spiel. Es hat Spaß gemacht mit der jungen Truppe. Mit 26 Jahren war ich die Oma auf dem Feld."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: