DSC-Talent Strubbe unterschreibt Profivertrag

Dresden - Sie kann die Gegnerinnen lesen, den taktischen Plan den Trainers umsetzen und war eine der wichtigen Spielerinnen des Dresdner SC beim Pokalsieg im Februar: Mittelblockerin Monique Strubbe.

Monique Strubbe.
Monique Strubbe.  © Lutz Hentschel

Die 18-Jährige hat jetzt ihren ersten Profivertrag bei den Schmetterlingen unterschrieben. "Der läuft drei Jahre", so DSC-Geschäftsführerin Sandra Zimmermann. Sie hatte Monique zusammen mit Sarah Straube und Camilla Weitzel nach dem Pokalfinale als "die Zukunft des deutschen Volleyballs" bezeichnet. Der Vertrag dürfte deshalb eine Investition in die Zukunft sein.

"Das Trainerteam und das Umfeld haben mir super gefallen, deshalb war's für mich eine einfache Entscheidung und ich freue mich auf die nächsten Jahre", meinte die Chemnitzerin. 

Sie war vor Jahren zum VCO nach Elbflorenz gewechselt, lebt im Internat und schreibt am Donnerstag ihre erste von drei Abi-Prüfungen - Deutsch. Die letzten Monate, in denen die Mittelblockerin eine steile Entwicklung hingelegt hat, waren für sie "Wahnsinn".

DSC-Coach Alex Waibl sieht sie als Spätzünderin, weil sie es in die "U"-Nationalmannschaften nicht schaffte. Er glaubt aber, dass Monique im Sommer eine Einladung erhalten wird. Der Coach ist gespannt, was passiert, wenn "sie erstmals eine Ganzjahresbelastung wegstecken" muss.

Zumindest will sich Strubbe in der kommenden Saison voll auf Volleyball konzentrieren, danach nebenher studieren. Aber jetzt freut sich der selbsternannte Tollpatsch auf die erste eigene Wohnung, die sie im Juni beziehen wird, wo sie nach Herzenslust backen kann ...

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0