DSC will "Vollgas geben! Stuttgart hat jetzt die Hosen voll!"

Dresden - Der DSC-Zug rollt und nimmt im Meisterschafts-Rennen gegen Allianz MTV Stuttgart Fahrt auf. Der Traum von Titel 2021 wirkt nach dem 3:2-Sieg am Sonnabend in der Margon Arena gar nicht mehr so unrealistisch, auch wenn sie in der "Best of Five"-Serie noch 1:2 zurückliegen!

DSC-Ass Camilla Weitzel (20) schmettert den Ball am Block der Stuttgarterin Mira Todorova vorbei.
DSC-Ass Camilla Weitzel (20) schmettert den Ball am Block der Stuttgarterin Mira Todorova vorbei.  © Lutz Hentschel

Die Schmetterlinge sind jetzt richtig heiß und feuerten nach dem ersten Saisonerfolg im fünften Duell mit Krystal Rivers (26) & Co. mutig gegen den Schwäbinnen. Jennifer Janiska (27) ist dabei eine der Schlüsselfiguren.

Im dritten Meisterschafts-Spiel blockte sie mehrere Rivers-Angriffe, dazu kratzte sie gefühlt unzählige Bälle der Top-Scorerin in der Feldabwehr weg.

Es schien, als ob Janiska einen Weg gefunden hat, den Rivers-Faktor zu minimieren. "Das Gefühl hatte ich auch", gestand DSC-Coach Alex Waibl (53).

Dynamo rüstet weiter auf! Luca Herrmann kommt vom SC Freiburg
Dynamo Dresden Dynamo rüstet weiter auf! Luca Herrmann kommt vom SC Freiburg

In den ersten Sätzen hatte die Stuttgarterin "nur" eine Quote von 38 Prozent, was an der Dresdnerin lag. "Krystal ist immer noch eine Ausnahme-Spielerin", so Janiska. Aber sie habe "ein bisschen rausgefunden", wie Rivers agiert und sich darauf eingestellt.

"Wir müssen am Mittwoch nochmal Vollgas geben. Stuttgart hat jetzt die Hosen voll", glaubt die Außenangreiferin.

Ob die Stuttgarterinnen um Krystal Rivers (26, l.) die Hosen voll haben, war am Sonnabend nicht zu sehen. Aber sie wirkten bedient, dass sie ohne die Meisterschale heimfuhren.
Ob die Stuttgarterinnen um Krystal Rivers (26, l.) die Hosen voll haben, war am Sonnabend nicht zu sehen. Aber sie wirkten bedient, dass sie ohne die Meisterschale heimfuhren.  © Lutz Hentschel

DSC-Schmetterlinge haben sich in dieser Saison exzellent entwickelt

"Geiles Spiel", bilanzierte DSC-Coach Alex Waibl (53) und freute sich riesig über den ersten Sieg in der Finalserie.
"Geiles Spiel", bilanzierte DSC-Coach Alex Waibl (53) und freute sich riesig über den ersten Sieg in der Finalserie.  © Lutz Hentschel

Das junge Dresdner Team hat einen riesigen Sprung in der Saison gemacht. Und liefert sich nicht nur aus Sicht von Waibl ein "Duell auf Augenhöhe um die Meisterschaft. Wir sind hungrig, es ist eine geile Serie."

Die 20-jährige Camilla Weitzel konnte am Sonnabend wie der Rest eine Schippe drauflegen. Diesmal wurde sie durch Zuspielerin Jenna Gray mit schnellen Hinterkopf-Pässen besser bedient, dadurch wurde Weitzel gefährlich. Ihre Erfolgsquote: 40 Prozent, sechs Punkte, eine Steigerung!

Und natürlich ist Maja Storck (22) überragend. Die 22-Jährige hatte im dritten Duell mit Stuttgart 71 Angriffe (!), davon machte sie 38 Punkte.

FC Erzgebirge Aue: Abwehrspieler Steve Breitkreuz verlässt die Veilchen
FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue: Abwehrspieler Steve Breitkreuz verlässt die Veilchen

"Ich hätte nicht erwartet, dass Maja zum zweiten Mal in Folge so ein bärenstarkes Spiel macht. Das ist für so eine junge Spielerin exzellent", lobte Coach Waibl.

Er gab seinen Mädels gestern frei, um die Akkus aufzuladen. Der 53-Jährige weiß: "Jetzt kommt es auf die Frische an."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball: