Erster Saisonsieg für den DSC: Schmetterlinge triumphieren in Suhl

Dresden - Na bitte, es geht doch! Die DSC-Schmetterlinge haben in der Wolfsgrube ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Nach zwei 0:3-Niederlagen im Supercup daheim gegen Schwerin und zum Bundesligaauftakt in Potsdam gewannen sie am Samstagabend beim VfB Suhl mit 3:1 (25:16, 25:21, 23:25, 25:17).

Maja Storck.
Maja Storck.  © Matthias Rietschel

"Kann sein, dass wir etwas brauchen, um in die Partie zu kommen", hatte DSC-Chefcoach Alex Waibl vor dem heißen Ost-Duell gewarnt. 

Doch seine Schützlinge waren sofort hellwach. Suhl machte zwar den ersten Punkt des Spiels, aber die Gäste drehten den Spieß sofort zum 4:1 um. 

Nach dem 6:2 nahm der VfB, mit der Ex-Dresdnerin Laura de Zwart in der Startformation, die erste Auszeit. 

Die Gastgeberinnen hatten deutliche Probleme in der Annahme, machten viele Fehler. 

Das Waibl-Team zog auf 13:4 davon und gewann den ersten Durchgang mit 25:16.

Im zweiten wurde es enger. Zu Beginn wechselte mehrfach die Führung. 

Nach dem 12:11 konnten sich die Dresdnerinnen mit vier Zählern in Folge erstmals absetzen. 

Nach dem scheinbar beruhigenden 22:15-Vorsprung verloren Jenna Gray & Co. aber den Faden - 23:21. 

DSC-Coach Alexander Waibl.
DSC-Coach Alexander Waibl.  © Matthias Rietschel

Dritter Satz ging an die Gastgeberinnen aus Suhl

Camilla Weitzel (l.) und Lena Stigrot machen sich ganz lang, geben alles. Gestern wurde der VfB Suhl erfolgreich abgeblockt. Der DSC feierte in der Wolfsgrube mit einem 3:1 den ersten Saisonsieg.
Camilla Weitzel (l.) und Lena Stigrot machen sich ganz lang, geben alles. Gestern wurde der VfB Suhl erfolgreich abgeblockt. Der DSC feierte in der Wolfsgrube mit einem 3:1 den ersten Saisonsieg.  © DPA / Sebastian Kahnert

Ein Suhler Aufschlag ins Netz und ein DSC-Block sorgten dann jedoch für das 25:21.

Im hart umkämpften dritten Akt hatten dann allerdings die Gastgeberinnen das bessere Ende für sich. Die Gäste konnten eine 23:21-Führung nicht ins Ziel bringen - 23:25.

Mit der Einwechslung von Madeleine Gates sorgte Waibl im vierten Satz für frischen Wind. 

Das US-Girl schlug zum 6:3 zu, Jenna Gray machte das 16:9. Kapitän Lena Stigrot verwandelte nach insgesamt 108 Minuten den dritten Matchball zum 25:17.

Erfolgreichste Punktesammlerin beim ersten DSC-Saisonsieg war Maja Storck (18) gefolgt von Lena Stigrot (14).

Titelfoto: DPA / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0